#stayathomediy, Online-Nähdates & die Winslow Culotte

Was macht man, wenn auf einmal die Devise „zuhause bleiben“ gilt und alles was geplant war, wie Nähkurs oder andere soziale Treffen, gestrichen wird? Viel nähen natürlich, und Online-Nähdates, und in meinem Fall ein neues Lieblingsschnittmuster: Die Winslow Culotte von Helen’s Closet.

Mit meiner Schwester habe ich das schon öfters gemacht, nebenbei den Videochat laufen und nähen, sticken, etwas vorbereiten … Je nachdem wer wann Zeit hat, waren bzw eigentlich sind wir nur zu zweit bis zu viert. Da muss man dann schon gucken, dass man sich nicht ständig ins Wort fällt. Nachdem sicher jeder die eine oder andere Erfahrung mit Videochat gemacht hat, kann nun jeder bestätigen, dass dies machmal eine echte Herausforderung ist.

Wie läuft so ein online Nähdate? Zuerst das Handy so positionieren, dass man nicht nur die Decke oder irgendeine nichtsagende Ecke des Raumes sieht und los geht es mit dem gemeinsamen virtuellen Nähen. Und dann, wenn es mehr Personen sind solange das Handy drehen bis niemand mehr auf dem Kopf steht. Nicht, dass das so mega wichtig ist, aber nett ist es schon wenn alle passend im Format sind. Während dem Zuschnitt, Stecken und Nähen haben wir geplaudert und uns sehr darüber amüsiert, wie unterschiedlich sich die Maschinen anhören – von Düsenjet bis Rolladen ist alles dabei.

Für das erste Nähdate hatte ich mir eine Näherei vorgenommen, die ich schon seit Januar auf der Nähliste hatte, für die ich mich aber einfach nicht begeistern konnte: T-Shirts. Vor ewigen Zeiten hatte ich schon mal eines genäht und abgesehen, dass es etwas weit und dafür zu kurz war, war es ein guter Schnitt. (Und dank U-Boot Ausschnitt ist kein Halsbündchen notwendig! Yes!) Das T-Shirt auf den Bildern ist übrigens ein RTW-Shirt.

Und nach den T-Shirts habe ich mich an eine Winslow Culotte gewagt – meine zweite Version aus Aborigine habe ich hier ja schon gezeigt. Da ich mir noch nicht so sicher war, ob das mit dem Schnitt was wird, habe ich einen Stoff genommen, dem ich jetzt nicht nachgejammert hätte. Allerdings ist die Hose großartig geworden und ich habe, wie man ahnt, nicht nur eine Winslow Culotte genäht. Dieses erste Modell ist aus Viskose mit wildem Blüten Bordüren Print. Da ich kein Patternmatching machen wollte, habe ich mich dazu entschieden, die Seitennaht wegzulassen. Per reinem Zufall, läuft an der Innenbeinnaht das Muster fast perfekt weiter, sieht zwar niemand, aber finde ich einen richtig tollen Zufall. Ansonsten ist die Hose sehr leicht zu nähen, auch wenn ich die nachfolgenden Versionen mit einem Formbund genäht habe. Die Anleitung habe ich auch nicht gelesen. Dafür verspreche ich, beim nächsten Artikel werde ich genauer auf die Hose eingehen.

Ein großes Merci an alle meine Nähdates, ich hoffe dass wir die auch nach Corona weiterführen und gemeinsam nähen, da wir alle nicht ums Eck wohnen, würde sich das ohnehin anbieten.

Fazit: Dezidiert ein Lieblingshosenschnitt, vielleicht werde ich sogar auch einmal die Midi Version testen. Vielleicht, mal schauen. (Es sind übrigens schon 5(!) Versionen entstanden. Alle aus ganz unterschiedlichne Stoffen.)

Stoff: Viskose vor ein paar jahren in Budweis gekauft

Schnitt: Winslow Cullotes von Helenes Closet

Ein herzlicher Dank geht an Dani von Fotospuren und Marco von Mr-Foto vom Fototeam Luzern für das fabelhafte Fotoshooting und die tollen Fotos.


4 Gedanken zu “#stayathomediy, Online-Nähdates & die Winslow Culotte

  1. So ein Lieblingshosenschnitt ist eine feine Sache. Die neue Hose sieht sehr schön aus! Bevor du die Midi-Version tatsächich nähst, würde ich die Länge mit deiner jetzigen Hose einfach testen. Stecknadeln nehmen, Hosenbeine hoch stecken, Schuhe anziehen und vor dem Spiegel schauen, ob es dir gefällt. Was ein RTW-Shirt ist, weiß ich leider nicht;), aber das Shirt sieht klasse zur Culottes aus. HG

    Liken

    1. Dankeschön

      Und ja eigentlich könnte ich einfach mal testen mit hochstecken und angucken.

      RTW ist eine Abkürzung für Ready to wear, kurz gesagt Kaufkleidung, hört sich nur fancy an.
      Lg Sabine

      Liken

  2. Wow, schon 5 x genäht. Der Schnitt begeistert Dich wirklich, da hast Du ja Deinen Sommerhit dieses Jahr früh gefunden. Ich finde ja den Stoff den absoluten Kracher! Für den Schnitt perfekt. Virtuelle Nähkränzchen finde ich prinzipiell eine süße Idee, für mich persönlich eher etwas nach Corona. Meine Augen werden langsam quadratisch, weil so vieles über Videochat stattfindet… selbst meine Mal bewusst bildschirmfrei gewählte Hobbys. Dir einen schönen Sonntag. Viele, liebe Grüße Manuela

    Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.