20er Jahre Vintage Träumerei

Wer mein Nähleben hier am Blog mitverfolgt, wird bemerkt haben, dass ich bevorzugt Schnitte aus alten Zeitschriften nähe (oder einfach Vintageschnittmuster). Aber warum Vintage? Zuerst einmal: Die Modelle haben eine Linienführung und Schnittdetails, die man in modernen Schnitten nicht findet. (Ich kann mich einfach nicht für eigenartig asymmetrisch geschnittene  T-Shirts mit „Händedings“ erwärmen.) Und dann: … Mehr 20er Jahre Vintage Träumerei

Eine Hommage an Audrey Hepburn – Klassisch im Vintage-Karo

Hin und wieder braucht man zwischendurch ganz unkomplizierte und einfache Nähprojekte. Bisher entpuppten sich meine “schnell-zwischendurch-zum Entspannen“ Nähprojekte eher als das Gegenteil. In diesem Fall war das Kleid, in welches ich mich ganz spontan verliebte, wirklich ganz ohne schwerwiegende Zwischenfälle zu nähen. Obwohl es Karostoff ist. Dies liegt aber vermutlich daran, dass der Schnitt ganz … Mehr Eine Hommage an Audrey Hepburn – Klassisch im Vintage-Karo

Mini-#Tutorial für einen drapierten Vintage-Gürtel

Die Gürtel zu meinen Audrey Hepburn-Kleid sind selbstgemacht. Es sind drapierte Gürtel – in der Anleitung steht Torrero-Gürtel. Die Anleitung im Arbeitsheft ist, wie damals so üblich war, sehr knapp, im Sinne von: mit Einlage verstärken, doppeln und von einer Breite von 18 cm auf 8 cm zusammenraffen und Häkchen und Ösen dran. Nicht unbedingt sooo hilfreich. … Mehr Mini-#Tutorial für einen drapierten Vintage-Gürtel

Nähplausch September – Was ich eigentlich alles im Urlaub nähen wollte

Ganz ehrlich, meine Nähpläne für den Urlaub waren viel zu ambitioniert, aber ich dachte mir, mitnehmen kann ich die Schnitte und die ganzen Stoffe ja. So kam es dann, dass mein Kofferinhalt zu 80% aus Stoff und Schnitten bestand, sozusagen Kleidung in ungenähter Form und kaum anziehbare Kleidung. Wie zu erwarten habe ich standesgemäß, wie … Mehr Nähplausch September – Was ich eigentlich alles im Urlaub nähen wollte

Schlichter Schnitt & Wildes Muster – Mein erstes 60er-Kleid

Die Idee zu diesem Kleid schwirrte mir schon länger durch den Kopf. Meine Mama hatte diesen einen Stoff – zusammen mit vielen anderen – auf dem Nachtmarkt in Winterthur beim Stand von Karlotta Pink gekauft (leider nicht so spannend der Markt, aber wir waren ja auch nur wegen Karlotta Pink dort) und eben diesen einen … Mehr Schlichter Schnitt & Wildes Muster – Mein erstes 60er-Kleid

Designnähen meets Upcycling – Ein Coachella-Look

Dieser Rock ist mein allererstes Designnähen und vermutlich auch das letzte Mal. Weil ich festgestellt habe, dass ich sehr, sehr ungern mit Deadline nähe. Wenn die Deadline von mir selber stammt, finde ich es okay, denn dann kann ich sie nach Bedarf auch verschieben. Wieso ist das wichtig für mich? Ich habe Nähphasen. Da kann … Mehr Designnähen meets Upcycling – Ein Coachella-Look

#Tutorial: Beidseitiger Nahttaschenverschluss mit Bindebändern

Beim Leinenrock meiner Schwester sorgte dieser Rockverschluss schon für Begeisterung und da einige den Wunsch nach einer detaillierten Anleitung äußerten, gibt es jetzt ein Tutorial dazu. Die Inspiration dazu war ja ein Vintage-Schnitt von Butterick. Das Grundprinzip basiert auf dem Nahttaschenverschluss, der nun aber rechts und links eingesetzt wird. Was brauchst man dazu? Genug Stoff … Mehr #Tutorial: Beidseitiger Nahttaschenverschluss mit Bindebändern

Der eigene Musterstoff: Siebdruck-Kurs

Da ich sehr gerne neue Sachen ausprobiere, besuche ich meist ein bis zwei Kurse im Jahr. Nicht jeder war ein Erfolg. Aber der Siebdruck-Kurs war ein richtiger Glückstreffer. Wenn ich gerade sonst nicht sonderlich inspiriert bin, durchsuche ich das Internet nach interessanten Kursen. So stieß ich auch auf den Abendkurs für Textilen Siebdruck an der … Mehr Der eigene Musterstoff: Siebdruck-Kurs