Pure Lebensfreude: Ein Etui für Häkelnadeln aus südafrikanischem Shweshwe-Stoff

Häkelnadeltasche Shweshwe Karlotta Pink2

Dass ich so gar keine Strickerin bin, leider, habe ich gelegentlich schon erwähnt, ganz bestimmt jedoch bei meiner Besprechung von Dora Ohrensteins qualitätsvollen Buch „Top Down Häkeln“. Die starken Reliefs und Strukturen von Häkelmustern mag ich sehr gerne. Wolle und Garn (ja, ich werde immer wieder schwach bei schöner Wolle) und natürlich habe ich auch eine Menge Häkelnadeln. Da gibt es zum Beispiel eine Sammlung superfeiner Häkelnadeln von der Großmutter meines Mannes, also die sind jetzt schon mindestens hundert Jahre alt. Mit so feinen Nadeln arbeite ich nicht, das macht mich nervös. Aber die etwas stärkeren Häkelnadeln, die ich aktuell benutze, sind inzwischen auch recht zahlreich, ja, es sind soviele, dass sie in einer, von Anna geschreinerten, Schachtel nicht mehr alle Platz haben.

Also, nachdem ich das Ordnungsmachen und das „Ordnungshelfer nähen“ entdeckt habe, gibt es jetzt eine schmucke Hülle für die besonders dicken, platzverbrauchenden Häkelnadeln. Verwendet habe ich einen Rest afrikanischen Shweshwestoffs von Sabines reizendem Dirndl. Ein prachtvoller Farbklang in herrlichen Ornamenten charakterisiert diesen Stoff. Als Ergänzung und gleichzeitig Kontrast dient kiwigrüner, ziemlich grober Baumwollstoff (vermutlich von diesen Rock ein Rest). Eingefasst ist die Hülle mit einem himmelblauen Schrägband. Da bin ich gar nicht gut. Zack hieß es gleich einmal auftrennen und besser passende Nähseide suchen. Die Hülle ist wattiert und für die Nadeln sind verschieden große Stecktaschen abgenäht. Hier war ich etwas planlos, ich wusste nur, die superdicke Häkelnadel braucht unbedingt ein passendes Fach. Als Verschluss dient eine dunkelblaue Baumwollkordel, sie ist an einer Schmalseite mit Zickzackstichen festgenäht. Wenn man die Rolle auf den Kopf stellt rutschen manche Häkelnadeln heraus. Wer es also perfekt mag, müsste eine Klappe oben anbringen.

Häkelnadeltasche Shweshwe Karlotta Pink4


Fazit: Leicht zu nähen und herrlich bunt, ich liebe diese Farben. Ja, ich bin momentan so begeistert davon, dass ich überlege mit dieser Farbskala wie sie auf den Fotos zu sehen ist weitere Granny Squares zu häkeln…

Stoff: Shweshwe aus Afrika von Karlotta Pink, Rest kiwigrüne Baumwolle von vermutlich diesen Rock, Schrägband, Kordel

Häkelnadeltasche Shweshwe Karlotta Pink3


4 Gedanken zu “Pure Lebensfreude: Ein Etui für Häkelnadeln aus südafrikanischem Shweshwe-Stoff

  1. Den Stoff habe ich gleich erkannt! Der ist wirklich schön, und Rollen sind aus meiner Sicht die beste Aufbewahrung für sowohl Häkel- als auch die (von dir ungeliebten) Stricknadeln. Vor allem für Nadelspiele wie beim Sockenstricken liebe ich meine Rolle sehr. Falls Du die superfeinen Häkelnadeln mal abgeben möchtest, hätte ich Intersse daran. So ganz, ganz superfeine Nadeln sind heutzutage kaum zu bekommen, und ich liebe das ganz Feine, Zarte sehr. Liebe Grüße, Gabi

    Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.