Der Versuch eines Schlauchkleids

Da bemüht man sich, und dann scheitert es. An so vielen Kleinigkeiten … Ja, ich weiß enge Schlauchkleider sind sehr zeigefreudig. Aber naja, ich dachte selbstgenäht aus dem richtigen Stoff könnte es etwas werden.

Gestartet bin ich mit der Idee von einem schicken, aber eben auch warmen Kleid für den Büroalltag. Statt einem T-Shirt-Kleid dachte ich mal an etwas mehr Figurbetontes. Der festere Rippenstoff schien mir der perfekte Partner dafür.

Schnitte gibt es unzählige: Vom Seamwork Neenah und dem Schlauchkleid von The Courture habe ich jedoch Erfahrungsberichte persönlich geschildert bekommen. Daher waren diese beiden Schnittmuster meine Basis, bzw. Neenah war die Basis um Elemente des Schlauchkleids ergänzt. Das Neenah hat keine Naht hinten, diese habe ich zusätzlich ergänzt, um einige Falten hinten zu eliminieren.

Tja, und das Ergebnis gibt es hier von vorne, hinten und der Seite eindrucksvoll zu sehen. Falten, Falten, Zugfalten, oh, und ja mein „Hip Dip“ wirkt wie ein Röllchen. Unglaublich…

Ach ja, und der Saum hat eine Welle und der kleine Schlitz hinten ist irgendwie umsonst. Ich könnte mich gerade so ärgern, denn ich habe noch nie so viele Anpassungen schon im vorhinein gemacht: Ab Hüfte eine Nummer größer. Da ich den kleinen Schlitz hinten als Designelement einfügen wollte, habe ich eine Rückennaht eingefügt. Diese war auch dringend nötig um einiges an Falten zu entfernen (Hohlrücken und so…). Dafür habe ich zuerst die einzelnen Stoffteile nur zusammengeheftet, die Änderungen abgesteckt, aufs Papier übertragen, etc. Den Ärmel habe ich auch gleich vorsorglich aufgespreizt, da er mir sehr eng vorkam.

Soviel zu meinem Reinfall, Halbreinfall(?) mit Schlauchkleidern. Vielleicht sollte ich wieder auf lockerer umsteigen?! Was sind eure Erfahrungen?


Fazit: Ich fühle mich grade nicht so wohl mit dem Kleid, da ist es sehr fragwürdig ob ich es nochmal anziehe. Bereits beim Tragen habe ich ständig daran gezupfelt. Und jetzt zeigen die Fotos noch einige weitere/viele Probleme …

Schnittmuster: Seamwork Neenah, Schlauchkleid von The Courture

Stoff: Rippstoff von The Courture


21 Gedanken zu “Der Versuch eines Schlauchkleids

  1. Ich bin zwar viel älter als Du, aber meine Figur ist ähnlich. Und nach meiner Erfahrung sollten wir Schlauchkleider besser meiden. Vielleicht hilft ein glattes Unterkleid?
    Liebe Grüsse

    Liken

  2. Ja, Unterkleid (oder nachträglich eingenähtes Futter) ist eine Idee. Oder: Auftrennen, das Kleid ergibt sicherlich einen sehr schönen Rock mit passendem Oberteil :-)

    Liken

  3. It looks like you need a bit more room just in the back over your butt, the front looks nice. I second Cara. Split into top and skirt. This will lift wider part over butt and give you room you need there.
    Or else split, add wide waistband, and raise skirt, to same effect.

    Liken

      1. I tried shapewear for similar reason. It is horrible – sort of like being squeezed into sausage skin. Sort of defeats purpose of knit dresses that are secret pajamas. I am cutting the shapewear up to make sports bra.
        I made knit dress that insisted on following these directions for measuring hips. It added a couple of inches to measurement, but worked like magic to create beautiful skimming dress, with no bulges .
        https://itch-to-stitch.com/youre-wrong-hip-measurements-dont-work/

        Liken

  4. Leg das Kleid eine Weile beiseite und gib ihm eine zweite Chance mit etwas zeitlichem Abstand. Mir gefällt das Kleid an Dir, mit einem Unterkleid drunter werden einige Falten verschwinden und der Tragekomfort gesteigert. In dem hellen grau ist das Kleid wunderschön, aber auf hellem Stoff fallen kleine Fältchen einfach stärker auf, als bei dunklen Farben. eine Ansteckblume kann ich mir auch sehr gut vorstellen um den Look zu ergänzen. LG Kuestensocke

    Liken

    1. Ja, die Farbe ist schon toll oder? Ich habe tatsächlich erst durch die Fotos gemerkt, wie viel Faltenwurf das Kleid macht. Irgendwie reizt es mich so einen scheinbar einfachen Schnitt zu perfektionieren.
      VG, Anna

      Liken

  5. Kleine Ergänzung: wenn ich Deine anderen Nähkreationen anschaue (staun), bringen diese alle Deine Figur toll zur Geltung.
    Schlauchkleider stehen besser Frauen mit H-Shape oder I-Shape und einem eher androgynen Körperbau.
    Herzliche Grüße

    Liken

  6. Meine Lösung zu deinem Problem, einfach über der Strumpfhose sogenannte Shapewear tragen, egal ob Shapekleid oder -panty. Der Stoff ist fest genug um die Nähte der Strumpfhose zu kaschieren und glatt genug, damit das Kleid immer schön fällt. Zwei Fliegen mit einer Klappe quasi 🙂 Und wenn man die Shapewear einfach zwei – drei Nummern größer kauft, kann man auch noch atmen und essen.
    Grüße

    Liken

  7. Der Stoff für ein Schlauchkleid darf nicht zu dünn sein. Möglicherweise reicht ein Aufspreizen der Ärmel nicht. Man kann es nicht genau sehen, aber ich denke, eine Armlochvertiefung wäre auch denkbar gewesen. Insgesamt finde ich, du brauchst dir keine Sorgen machen, es ist tragbar! Regina

    Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.