Als Top funktioniert der Zadie Jumpsuit auch …

Schon wieder? Ja, schon wieder. Eine weitere Zadie-Version … (hier gehts zu Nr. 1 und Nr. 2)

Ich habe wirklich vieles andere genäht in den letzten Wochen, teilweise Monaten, das ich noch nicht verbloggt habe, aber momentan habe ich gerade Lust auf Zadie. Während ich immer noch über meinen zweiten „originalen“ Zadie nachdenke – jeder neue Instagram-Post inspiriert mich -, gibt es heute meinen zweiten Hack hier zu sehen, auf unserer digitalen Familienheimat.

Gleich mal vorneweg, ich finde es ist grandios geworden, muss allerdings auch gestehen, dass ich mit dem Top um einiges voluminöser aussehe, als ich tatsächlich bin. Aber das ist ok. Ich muss nur herausfinden, was tatsächlich suboptimal ist: Der Peplum, zu viel Material im Peplum, oder doch die Proportionen? Und zwar, bevor ich mich noch einmal an einem ähnlichen Werk versuche.

Während das Oberteil einfach „wieder“ nach Schnitt zugeschnitten ist, ist der Peplum dem Reststoff geschuldet. Mehr ging einfach nicht raus – also habe ich die Kante mit der Overlock versäubert, knapp umgeschlagen und abgesteppt. Manchmal sind die Restriktionen eben auch ausschlaggebend.

Tatsächlich mag ich es sehr gerne, wenn ich nicht Unmengen an Stoff zur Verfügung habe, sondern mit dem Schnitt und dem Auflegen herumspielen muss. Ich habe vor kurzem gelesen, dass ein Nähblogger (keine Ahnung welcher) empfohlen hat, von jedem Stoff ohne Plan 3m zu kaufen. Das stimmt schon irgendwie, aber gerade bei einem höheren Preis?! Autsch. Da finde ich es viel spannender einen 1,2m Reststoff zu kaufen und dann das Bestmögliche rauszuholen. Dieser eine Stoff, den ich gerade im Kopf habe, wurde statt einer Hose ein Wickeltop. Das Gewickelte fasziniert mich momentan.

Theoretisch sollte ich Hosen nähen. Ganz dort bin ich noch nicht, aber ich habe schon welche im Blick. Nun ehrlich gesagt, Nähen ist ein Hobby! Wenn ich aus meinem Stoffschrank ein weiteres tolles Sommerkleid zaubere, habe ich fast das Gefühl nichts dafür ausgegeben zu haben! Doppelt gewonnen, denn gekauft hätte ich meine ganzen Kleider nicht.

Fazit: Jaaa, also abgesehen davon, dass es nicht schlank macht, finde ich das Top gut. Der nächste Schritt wäre ein Fake-Wickeltop daraus zu machen … damit könnte ich hoffentlich das eine oder andere Problem in den Griff bekommen?!

Schnitt: Zadie Jumpsuit von Paper Theory Patterns, Größe lt. BU, mit 15 cm eingereihtem Peplum

Stoff: Karstadt-Fund


5 Gedanken zu “Als Top funktioniert der Zadie Jumpsuit auch …

  1. Liebe Anna Franziska, ich habe den Eindruck, die Taille liegt zu weit oben für diese Art Oberteil. Der Stoff ist total schön, kannst du nicht die Taillierung lockerer machen, also den Gummi weglassen? Dann fiele es nicht so bauschig.
    LG Heike

    Liken

  2. Ich stimme Heike zu und wuerde auch erst einmal den Taillen-Gummi wegnehmen um danach ‚Den Fall’/the draping‘ inkl. eine sich dadurch schliesslich anders ergebende Laenge zu checken?
    Alternativ f. einen neuen Versuch wuerde ich in Deinem Fall/Gesamthoehe es fast mit ‚bis zu 5 cm‘ mehr Stoff zwischen Schultern und Taille zur besseren Proportionen-Ratio probieren ?
    Du weisst ja ohnehin: die verdaechtigten bis zu 5 cm ‚an Mehr‘ koenntest Du auch locker einmogeln indem Du diese unter dem Taillenband/-Guertel-Band des DERzeitigen Projektes (? Bild 1 laesst mich ein solches ahnen ?) einfuegst/versteckst = ich rede hier schliesslich nicht mit einem Naeh-Anfaenger.

    Persoenliche Bemerkung: bei mir gehen leider immer die Augenbrauen ‚unangenehm hoch‘, wenn der Schritt vollst einsehbar ist. Dies wurde leider auch noch arg verstaerkt durch eine einstige bloede Bemerkung auf Blog bzgl. eines sog. „Camel-Toe“ bei einer Kuenstlerin in haut-engerer Kleidung.
    … wobei damals die Kommentare DArueber mich zwar aufklaerten ueber wohl ‚Haupt-Sorgen‘ des dortigen Publikums und mich ganz furchtbar entsetzten /..\ . Was da allerdings auch dem ‚Kamel den Ruecken gebrochen‘ hat und mir EINDeutig selbst bestaetigte, dort fehl am Platz zu sein – wie lustig dazwischen es dort auch haette sein koennen: zuuuu viel „my way or the highway“ Diktatur an den Rest der Welt!

    LG, Gerlinde

    Liken

      1. Ja, mich auch – irgendwie – obwohl ja nicht selbst betroffen.
        Als einfache(RE ?) Test-Variante koenntest Du ja mal eine ‚temporaere‘ Verlaengerung (unten; die leichtest zugaengliche Gesamtlaenge) in Form von irgendeinem schwarzen (?) Stoff-Band/-Streifen* zumindest entlang der vorderen Haelfte der Bluse heften?
        Damit siehst Du selbst zumindest im Spiegel schon einmal OB und WAS sich dann ‚tut‘ und ob sich Mehr-Arbeit lohnt ?

        Bei mir selbst stelle ich uebrigends bei dieser Art Bluse bzw. eigentlich Blusen-VERSCHLUSS immer wieder fest, dass bei meinen geringen, aehem, ‚Zentimeter-Mengen‘ zwischen Busen und Taille leider nicht viel Platz fuer Volumen eines Stoff-Schnittes in genau dieser Region ist (Ober-Seufz!).
        Wenn ich dann nicht gaaanz gehoerig meinen eigentlichen Taillen-Punkt optisch nach unten, aehem, ‚vermogele’/versetze, schaut das bei mir fuuurchtbar kitschig und sogar ‚Haenge-Busig‘ aus /..\ \../
        … san ma hoit net olle gleich baut (Uebersetzung: Sind wir eben nicht alle gleich gebaut); trotzdem: hoch lebe die VIELfalt, da doch besser zu ertragen und zu Umgehen als EINfalt ;-) :-D

        Viiiiel Glueck; ich lass‘ Dich jetzt wieder alleine weiterkaempfen mit der trotzdem sehr huebschen Bluse, welche als UFO aber wirklich zu schade waere und darum ein paar Testversuche wert waere (imho).

        Toi toi toi und lG,
        Gerlinde

        * hast Du zufaellig ein dunkleres, breiteres Geschenkband oder schmaleren (= laengs-gefalteten ?) Schal zur Hand? Das koennte mitunter auch schon eine Idee vermitteln.

        Liken

  3. PS:
    Hast Du vielleicht VOR irgendwelchen naehtechnischen Besserungsvorschlaegen noch die Chance Dich ‚ordentlich(er)’* photografieren zu lassen? Ich meine: NICHT von unten nach oben sondern wirklich von vorne?
    Eigentlich ist die auf DIEsen Bildern gezeigte Ansicht (imho) nur ‚gueltig‘ fuer Kleinkinder wie auch Kleintiere, oder?
    Sogar auf einem Restaurant-Sessel o.ae, sitzend hat man einen anderen Blickwinkel als hier gezeigt, oder ?

    * flappsig gemeint; bitte nicht als Beleidigung ansehen, ich weiss, man/ich koennte auch ein weniger freches Wort waehlen ;-) ;-) :-D

    Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.