Zadie Jumpsuit als Kleid

Ich war lange zögerlich. Ganz ungewöhnlich bei mir, wenn es um den Kauf eines Schnittmusters bei mir geht. Gerade in der Corona-Zeit bin ich meist recht großzügig mit meinem Budget. Aber der Zadie-Jumpsuit ist ein in sich stimmig Schnittmuster. Das passt für einen oder eben nicht.

Ich habe lange herumgeeiert, welchen Stoff ich nun nähen sollte: Und der Jumpsuit wurde ein voller Erfolg, ganz klassisch in schwarzem Leinen. Das Schnittmuster hat mich so begeistert, dass ich direkt zwei weitere Versionen nähte. Sogar abgewandelte! Ich und Pattern Hacking ist ja bisher nicht die große Liebe geworden – oder sollte ich Erleuchtung sagen?

Statt der Hose habe ich also einfach einen rechteckigen, eingereihten Rock angenäht, und nachdem eine Stoffbreite einfach nur mickrig aussah, wurden es zwei. Und ziemlich schnell waren 3 Meter Viskose vernäht. Dabei fand ich den Stoff so toll, und wollte noch etwas anderes daraus machen?!

Damit das Pool-Feeling etwas gedämpfter ist – Safari und Co als Assoziation sind bei diesem Print einfach gegeben -, sind im Gegensatz zum Jumpsuit auch die Ärmel dran. Aber natürlich kann man immer noch etwas darüber diskutieren wie Büro-tauglich das Kleid geworden ist. Die Möglichkeit Kleidung vielfältig einzusetzen ist bei mir gerade großes Ziel!

Man denke nur an das Szenario: Wie oft ist es so heiß UND man hat einen Anlass ein eher schickes Slipdress anzuziehen, so eins mit ganz dünnen Trägern und schön anliegend?! Im Büro würde dies mindestens Blazer bedeuten, im Alltag dann wahrscheinlich Pool-Party?! Dazu ist man ja auch jedes Wochenende eingeladen …

Aber nun zu den Änderungen: Ich bin bei der Größe des Jumpsuits geblieben – diese war bereits ausgeschnitten…

Und dann …

  • Die vorderen Kanten sind mit einer Nahtzugabe von 1 cm erweitert – da hier normalerweise das Schrägband hinkommen würde, ist keine Nahtzugabe inkludiert.
  • Statt Schrägband habe ich einen Beleg gezeichnet mit 5 cm Breite, Richtung Rock mit leichtem Schwung.
  • Die Kante, aus der das Bindeband normalerweise schräg herauskommt, ist begradigt.
  • Der Rock hat geht grade so übers Knie. Ich habe 85 cm x VB zugeschnitten (bzw. gerissen) und das ganze zweimal, damit mehr Fülle zustande kommt.

Das einzige Problem, das durch die Änderung entstanden ist, ist die Schwere des Rocks. In der Rückenansicht sieht man ganz gut, dass der Rockteil doch einiges nach unten zieht:

Ich bin hier am Überlegen ob ein Gummi – den ich nach den ganzen Masken erst wieder kaufen müsste – etwas Abhilfe schaffen könnte? Was sind deine Erfahrungen dazu?

So oder so, ich freu mich auf weniger Homeoffice! Damit die ganzen guten Stücke auch mal etwas mehr Ausgang bekommen – sie hätten es verdient!


Fazit: Fast komplett zufrieden! Eine schöne Variation!!!

Stoff: 3m Viskose von Karstadt

Schnitt: Zadie Jumpsuit von Paper Theory Patterns, Gr. 10, als Kleid

Und hier frage ich mich, ob der Auslöser denn jetzt doch mal ein Foto hinbekommen hat.

„Hat es nun ein Foto gemacht?!“

Verlinkt zum MMM und bei Sea of Teal zum Thema „Prints“.


11 Gedanken zu “Zadie Jumpsuit als Kleid

  1. Ich habe selbst gerade erst meinen ersten Zadie Jumpsuit beendet (aber noch nicht verbloggt) und bin vom Schnitt ebenso begeistert wie alle anderen. Auf die Idee, den als Kleid zu nähen, wäre ich selbst nicht gekommen, finde ich bei dir aber absolut gelungen. Auch der Stoff ist sehr schön. Und ich finde, man sollte im Alltag einfach auch die außergewöhnlichere Kleidung tragen. Das macht dann auch jeden Tag zu etwas besonderem – egal ob Büro, Homeoffice oder Poolparty ;-).

    LG Anke

    Liken

    1. Ich sah zufällig eine Maxikleid-Variante auf Instagram – sehr schick. Und dann hab ich einfach selbst gebastelt.
      Ich bin schon gespannt auf deinen Zadie! Ich überlege gerade aus welchem Stoff ich meinen zweiten nähe =D
      Ja, ich versuche in letzter Zeit auch wirklich vermehrt schicke Kleidung im Alltag zu integrieren. Dafür nähen wir ja auch!!!
      VG, Anna

      Liken

  2. Sehr hübsch geworden :) Den Stoff hatte ich auch schon öfters in der Hand, aber er würde mir nicht so gut stehen wie Dir und ich finde Deine Überlegungen zum Anlass nachvollziehbar und genau richtig!

    Ob das Gummiband erfolgreich wäre, kann ich schwer einschätzen, aber Du könntest von innen ein Band (zB Ripsband) annähen, das den Rock dann auf Taille hält, allerdings verliert es dann auch ein wenig die Luftigkeit, daher müsste man sich das gut überlegen ;)

    Liebe Grüße, Anne

    Liken

    1. Ach sehr cool, dass Du ihn auch gesehen hast! Er ist schon etwas heftig.
      Ein Ripsband kling interessant, vielleicht werde ich es einmal reinheften zum Testen. Danke für den Tipp!!
      VG, Anna

      Liken

    1. Öhh, vielleicht hat in Dir jemand anderer schon weggeschnappt? Bei meinem Besuch eine Woche später, war der Rest auch schon weg …
      Aber irgendwie ist es auch das Schöne, immer etwas entdecken zu können.
      Viele Grüße,
      Anna

      Liken

  3. Super schön dein Kleid! Das Problem mit den mangelnden Anlässen hab ich leider auch – ich arbeite ja sowieso zu 75% im Home Office – auch ohne Corona. Jetzt kann man ja zumindest mal wieder in ein Café oder Restaurant gehen und sich dafür etwas schick machen…

    Liken

  4. Liebe Anna,
    ich freue mich, dass du bei meiner Nähchallenge mitmachst! Und Palmenprint ist auch ganz nach meinem Geschmack. Dein Zadie Jumpsuit sieht einfach spitze aus und steht dir hervorragend!
    Vielleicht gefällt die das Thema im Juli ja auch. Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Freude mit deinem neuen Basisteil und hoffe, du kannst es im Sommer noch ganz oft tragen.
    Herzliche Grüße, Stefanie

    Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.