Modisch ins Büro mit Rollkragenpullover Karlotta

PeterSilieUndCo_RollkragenPulloverKarlotta_WundersameDinge_Hahnentritt_05.jpg

Neu erfunden hat sich die Mode ja schon lange nicht mehr. Seit Jahren werden immer schneller die Hits (und manchmal auch Reinfälle) der letzten Jahrzehnte auf den Markt geworfen. Gehe ich mit der Mode? Ja schon, so ein bisschen. Wenn man etwas häufig genug sieht, gefällt es einem (manchmal oder vielleicht auch oft?) doch. Nur mit dem Culotte und Jumpsuit-Trend der Nähbloggerszene kann ich gar nichts anfangen. Das bin so gar nicht ich.

Auf dem Nähwochenende im November hatte Simone von „mein Lieblingsdings“ einen sehr hübschen dezenten (und in meinen Augen sehr modischen) Rollkragenpulli an. Ich habe durch die ganzen Ablenkungen vergessen sie nach dem Schnittmuster zu fragen, und ein paar Tage später hat es sich gewissermaßen erledigt. Es ist ihr neuestes Schnittmuster namens Karlotta. Es erfindet zwar, wie die gesamte Mode, nichts Neues, interpretiert es aber auch auf eine eigene neue Art, die mich sehr angesprochen hat.

Rollis und ich sind ja ein sehr gespaltenes Thema. Letztes Jahr um die Weihnachtszeit habe ich einen engen Rolli gezeigt, der es nach dem Fotoshooting nie wieder aus dem Schrank geschafft hat (und daher bereits ausgemustert ist). Mein klassischer (noch gekaufter) Winterpulli momentan ist ein Hoodie mit Kragen/Kapuze, nur halt kein enger. Also wäre diese Variante eine gute Mischung aus dem was ich mag, und einer weniger sportlichen Garderobe? Aber seht selbst.

Zugeschnitten und genäht ist Karlotta sehr schnell. Nur den Rollkragen hätte ich – aufgrund mangelnder Übertragung von Stoffbruch und hinterer Mitte – fast falsch zugeschnitten. Die Ärmel sind zum fixen Aufkrempeln gedacht. Da mich das aber gerade im Winter stört, habe ich sie um 5 cm verlängert und habe so perfekt sitzende lange Ärmel erhalten. Den Schlitz habe ich vorerst einmal weggelassen, und die erste ungesäumte Anprobe hat gezeigt, dass die Länge bereits perfekt wäre. Für den Saum habe ich natürlich nochmal 2 cm verschmerzen müssen, bei meiner nächsten Variante habe ich also um genau diese 2 cm verlängert – kürzen geht ja immer.

Der erste Praxistest ist erfolgreich verlaufen! Der Rolli hat die perfekte Weite und auch der restliche Sitz ist sehr schmeichelhaft und meiner Meinung nach auch wirklich bürotauglich. Ich bin gerade am überlegen einen Boyfriend-Blazer dazuzunähen – meine neuen Nähpläne sollten ja im besten Fall stimmig zusammen passen. Ich habe die Harmere Jacke aus dem Merchant&Mills Workbook im Auge (z.B. hier vernäht von der feschen Lola) oder der Blazer Frazer aus der Zeitschrift CUT. Sollte jemand ein anderes passendes (und im idealen Fall bereits getestetes) Schnittmuster wissen, dass für ein solches Outfit passen würde, nur her damit!


Fazit: Schnell genäht, sitzt perfekt, trägt sich gut. Absoluter Volltreffer und mit Wiederholungsgefahr.

Schnitt: Rollkragenpullover Karlotta von Wundersame Dinge

Stoff: Strickstoff mit Hahnentrittmuster von myTex (Direkt aus dem Lager, da gerade eine neue Ladung toller Stoffe von einer Produktionsauflösung eingetroffen sind. Alle UnterwäschenäherInnen werden in nächster Zeit tolle Spitzen finden und alles andere was dazu gehört!)

PeterSilieUndCo_RollkragenPulloverKarlotta_WundersameDinge_Hahnentritt_14.jpg

 

 

 


10 Gedanken zu “Modisch ins Büro mit Rollkragenpullover Karlotta

  1. Der Pulli ist leger und steht Dir super. Wer so schlank ist wie Du, kann diesen Schnitt sehr gut tragen, sieht richtig gemütlich aus und der Stoff gefällt mir. LG Kuestensocke

    Liken

  2. Ich finde den volle fesch, sogar trotz Hahnentritt, ein Muster das ich an sich gar nicht mag. Das Schnittmsuter muss ich mir merken für nächsten Winter, jetzt habe ich keine Lust mehr auf dicke Sachen.
    LG Birgit

    Liken

  3. Ich bin ja eigentlich so gar kein Fan von Hahnentritt-Mustern, muss aber zugeben, dass dein Pullover damit sehr schön aussieht und er dir prima steht. Der Schnitt könnte mir auch gut gefallen, gerade mit den längeren Ärmeln. LG Fiene

    Liken

    1. Der Hahnentritt ist auch nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Bezüglich Ärmel: ich brauche im Winter einfach lange Ärmel und diese Änderung ist ja wirklich ganz einfach =)
      Vg, Anna

      Liken

  4. Ein schöner Schnitt, den werd ich mir mal merken! (für nächsten Winter…) Ich hab mich auch letztens gefragt, wie die Rollkragen aus meinem Schrank verschwanden, es gab Zeiten, da hatte ich Rollis in jeder Farbe. Zur Zeit nur einen selbstgestrickten, der so wärmend ist, dass er mir für drinnen meist zuviel ist. Besonders gefällt mir an deinem Modell die Stoffwahl, der hat den richtigen Stand, damit der Kragen nicht zusammenfällt und auch der Pulli nicht schlabberig wird bei der Weite. Gefällt mir!

    Liken

    1. Ob bewusst oder unbewusst, irgendwie geht man nach der Mode. Und wenn es nur das Angebot in Geschäften ist, das unseren Schrank und entsprechend Stil beeinflusst.
      Die Stoffwahl ist immer wahnsinnig wichtig. Ich fände einen Stoff mit weniger Stand auch total ok für den Schnitt, nur die Säume können dann schnell etwas “gedehnt“ und ausgeleiert aussehen, wenn man nicht aufpasst!
      Viele Grüße, Anna

      Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.