Fotokunst vernäht – Ein Winter-Shirt

Vor einiger Zeit (tatsächlich ist es schon eine Weile her) sah man bei etlichen Designern überdimensionierte Porträt-, Landschafts- oder Architekturfotografien, mehr oder weniger stark verfremdet. Es dauert natürlich bis das beim modischen Fußvolk, also zum Beispiel bei mir, den Geschäften, die uns alle kleiden, den Stoffhändlern usw. …ankommt. Als ich diesen tollen Stoff sah, war die Versuchung sehr groß ihn zu erwerben, nur was näht man schickes daraus?

vogue-7800

Es ist ein sehr weicher Kunstfaserjersey (Viskose/Polyester vermutlich) mit einem sehr effektvollen Druck aus mehreren überlagerten Fotos. Der große Musterrapport schränkt die Schnittwahl sehr ein, auch beim Zuschnitt muß man sehr aufpassen. Ich entschied mich daher für das einfach geschnittenes Langarmshirt Vogue 7800 mit Raglanärmeln. Ich habe einen Ärmel zweimal zuschneiden müssen, weil der Musterverlauf störend wirkte. Wegen des großen Rapports hatte ich auch sehr viel Verschnitt.

vogue-7800-1

Dieser Schnitt gehört zu einer Reihe von Fertigschnitten, die ich einfach auf ihre Passform, Größe und dergl. testen möchte (natürlich in der Hoffnung, dass mich das Endergebnis überzeugt und tragbar ist). Mein einziges Problem damit ist die Größe. Mir geraten die meisten Stücke zu schlodrig. Das liegt sicher auch an der eingerechneten Nahtzugabe von 1,5 cm. Ich habe für diese Schnitte einfach noch nicht das richtige Gefühl entwickelt – ich bin von Kindesbeinen an auf „Burda“ geeicht (keine Nahtzugabe im Schnitt).

Ihr seid inspiriert? Weitere Ideen gibt es bei RUMS.


Fazit: cool, klar, modern, schlicht – ein schönes Shirt, das eine Atmospäre von Großstadt, Asphalt und Beton ausstrahlt.

Schnitt: Vogue 7800, Ärmel von Schnittvariante A, kombiniet mit Vorderteil B

Stoff: Jersey (Kunstfasermischung) von myTEX

Zeit: ein Nachmittag


8 Gedanken zu “Fotokunst vernäht – Ein Winter-Shirt

  1. Was für ein toller Pullover… Ich traue mich an diesen Fotodruck nie ran und wenn ich dann höre und bedenke, auf was man natürlich beim Zuschneiden beachten muss, weiß ich auch warum. Das ist schade, so werde ich mir nie so einen tollen Pulli wie deinen nähen können. Wirklich klasse!

    Viele liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt mir

    1. Ich würde es trotzdem mal versuchen, aber Zeit lassen beim Schnittauflegen und die Nähte wo Muster(hier Fotodrucke) aufeinander treffen gut „durchdenken“. Also eigentlich jedes Teil wie beim Puzzle auflegen lg Silvia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s