Zufälligerweise für meinen Mann – Meine Summer Stitchalong „Bluse“

katzenhemd5

Wie ich in meiner Projektvorstellung für unser Summer Stitchalong beschrieben hatte, fand ich unter einigen alten Kleidungsstücken von meinen Eltern eine Leinenbluse, naja dachte ich zumindest … Ich habe aus dem klassischen Hemdkragen einen Stehkragen gemacht, ganz einfach indem ich den Kragen abgeschnitten habe und die Stegkante mit einem Köperband versäubert habe. Dann übertrug ich meine Motive und begann frisch fröhlich zu sticken. Tja, und wie das so ist, hat mir mein Mann gelegentlich zugesehen und eines Tages festgestellt: „Das ist eigentlich ein Herrenhemd, dass du da bestickst …“. Es ist mir bis dahin gar nicht aufgefallen. Aber er fand, das wäre ein sehr schönes leichtes Sommerhemd und er würde es gerne tragen. Davon war ich jetzt wieder nicht so überzeugt (seine Devise ist Rollkragenpulli geht immer). Daher machte ich mein doch etwas kindisches Stickmotiv geltend und erkundigte mich vorsorglich, ob ich die über der Brusttasche geplante Katze weglassen sollte … Kein Problem, hieß es. Nun, ich habe sie in etwas männlicheren Blautönen gestickt. Schließlich haben wir uns darauf geeinigt, dass es sein Hemd wird, dafür muss er als Fotomodell zur Verfügung stehen. Und sie liegt nicht nur im Schrank, sondern wurde sogar schon ausgeführt!

Das Motiv der Stickerei stammt aus dem Buch Cat Lady Embroidery – 380 Ways to Stitch a Cat. Auf der Rückseite des Buches steht: Calling all cat lovers and crafters! Es ist tatsächlich ein richtig tolles Handarbeitsbuch für Katzenliebhaber. Die japanischen Stickerinnen Hiroko Sonobe, Saoliica, Pocorute Pocochiru, Siest/ Fumiko Saito, Annas, Kayoko Terasawa, Momolunch, Tomoto Watabe, Nitka, Shigeko Kawakami, Yasuko Sebata und Shigeko Kawakami haben sich auf charmante und humorvolle Weise mit dem Thema Katze auseinandergesetzt. Dadurch ist ein sehr vielfältiges Buch entstanden.

Unterschiedlichste Techniken und Darstellungsweisen kommen zum Einsatz auf den ersten 37 Seiten. Darauf folgen ein paar inspirierende Anwendungsbeispiele, das Wesentlichste über Werkzeug und Material, Übertragung der Vorlagen, Garne, Stickstiche … Den Rest des Buches füllen die Vorlagen jeweils auf einer Doppelseite: Links die Zeichnung mit Farbangabe, Fadenstärke und verwendeten Stickstichen, auf der rechten Seite gibt es die Vorlage zum Abpausen.

Es gibt so ein Buch übrigens auch für Hundefans …


Fazit: Jetzt, wo die Stickerei fertig ist, gefällt sie mir richtig gut.

Buch: Cat Lady Embroidery – 380 ways to Stitch a Cat, verschiedene Autorinnen, englische Ausgabe Verlag Applemints, 120 Seiten, zahlreiche Foto und Abbildungen, Softcover, Format 21cm x 26 cm, ISBN 978-1-58923-964-7

Verlinkt zum Finale des Summer Stitchalongs.


10 Gedanken zu “Zufälligerweise für meinen Mann – Meine Summer Stitchalong „Bluse“

  1. Tolles Hemd und wunderbar, dass Dein Mann es so gern leiden mag und trägt. Die Stickmotive finde ich klasse und ich bewundere Dich sehr, dass Du so gut sticken kannst und die kleinen Motive einen Weg in den Kleidungsalltag finden, das ist doch viel schöner als eine Stickerei auf einem Sofakissen. LG Kuestensock

    Liken

    1. Anfangs war ich nicht sehr überzeugt, eben weil alles sehr klein und fein ist, und man den Gesamteindruck erst am Schluss erhält, aber die Stickerei macht sich gut. Liebe Grüße Silvia

      Liken

  2. Wie lustig ist das denn! Da klaut dein Mann sich einfach das Hemd unter der Nadel weg. Mal sehen, wie oft er auf die Stickerei angesprochen wird, sie ist auf alle Fälle sehr cool (wie man in meinem Alter sagt). Hoffentlich ist der Hund nicht eifersüchtig auf das Motiv.
    Liebe Grüße Christiane

    Liken

    1. Ja, mir selber ist gar nicht aufgefallen, dass das ein Herrenhemd ist und ich war auch ehrlich überrascht, als er das Hemd beanspruchte. Bis jetzt hat ihn erst eine Dame auf die Stickerei angesprochen, aber der hat es gefallen. Liebe Grüße Silvia

      Liken

  3. Super, so kommt jetzt der Peter zu seinem lang gewünschten Hemd! Gefällt mir! Ich hab jetzt im Urlaub auch endlich das Kleid mit den Perlen fertig bestickt. Blogpost folgt, sobald wir aus dem Urlaub zurück sind! Lg Gabi

    Liken

    1. Tja, die Nadel hat sich ab und an selbstständig gemacht, das mit dem Gesichtsausdruck ist halt so passiert…Es ist tatsächlich wie beim Zeichnen. Ein winzigkleines Stück woanders reingestochen und schon schaut alles total anders aus. Ist ja irgendwie auch lustig , wenn die Dinge so ein Eigenleben entwickeln..Liebe Grüße Silvia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.