Alles über Stickrahmen

Stickrahmen gibt es viele, aber was macht einen guten Stickrahmen aus, welche Arten gibt es und wofür sind diese geeignet.

Der Holzstickrahmen.

Altbekannt und vermutlich hat sie jeder schon einmal gesehen. Wichtig ist aber, dass der Stickrahmen ein paar Qualitätsmerkmale erfüllt:

  1. Die allgemeine Verarbeitung, Holzsplitter oder irgendwelche Abfaserungen sind ein Nogo, Spalten zwischen Innen- und Außenring ebenfalls.
  2. Die Schraube als auch die Schraubenhalterung sollen stabil sein und kein dünnes Blech, das sich verdreht. Finger weg von supergünstigen Angeboten für Stickrahmensets, da kann man davon ausgehen, dass die Stickrahmen nichts taugen. Bambusstickrahmen sind meist von schlechter Qualität. (Zum Präsentieren sind sie in Ordnung.) Die Stickrahmen, die man üblicherweise im Handarbeitsladen bekommt, sind voll okay (Es gibt auch supertolle High-End-Stickrahmen, ich habe keinen und bin mit meinen „Normalen“ zufrieden).

Stickringe (Spring Hoops)

… bestehen außen aus einem Kunststoffring und innen aus einem Metallfederring. Ursprünglich waren sie gedacht zum Freihandsticken mit der Maschine. Etwas schwierig sind sie beim Einspannen: man muss den Stoff mit dem Motiv nach unten spannen, dafür ist das Spannen selber durch die starke Feder schnell erledigt. (Achtung! Silvia ist der Federring schon mehrfach weggesprungen, weil sie beim Einspannen nicht aufgepasst hat!) Dafür ist der Stoff extrem schnell gespannt und wieder aus dem Stickrahmen raus. Ich verwende sie gerne für kleine und schnelle Projekte.

Springrahmen

Eckige Stickrahmen (Slate Frame)

Eckige Rahmen sind aufwändiger zum Spannen des Stoffes. An den langen Seiten wird der Stoff mit der Hand angenäht und an den kurzen Seiten mit Bändern gespannt. Dafür kann man den Stoff sehr stark spannen, der Stoff wird nicht verzogen. Ideal für aufwendigere Projekte an denen man länger arbeitet und für Luneville Stickerei (hier braucht man maximale Spannung des Stoffes).

Zum Stellen

Stickständer zum Hinstellen, sozusagen die Luxusversion des Stickrahmens. Man hat beide Hände frei und kann sich immer bestmöglich zum Licht positionieren. (Absolute Luxusversion ist die höhenverstellbare Version)

Was vielleicht ungewöhnlich wirkt, ist, dass der Stickrahmen auf dem Bild keinen hölzernen Aussenring sondern einen Ledergürtel hat. Funktioniert aber genauso gut zum Spannen des Stoffes.

Zum Sitzen

Stickständer zum Draufsitzen, klingt ungewöhnlich ist aber sehr praktisch, auch hier hat man beide Hände zur Verfügung. Auch ideal für unterwegs. So manch eine Stickerin nutzt diesen sehr gerne beim Zugfahren. Alle Einzelteile lassen sich einfach auseinanderschrauben und in einem Beutel verstauen.

Stickrahmen zum an den Tisch schrauben: Das ist auch eine gute Möglichkeit um beidhändig zu sticken. Der einzige Nachteil ist, dass der Rahmen immer an einem Tisch festgeschraubt werden muss und möglicherweise nicht jede Tischplattenstärke dazu taugt. (Darum habe ich auf dem Bild ein Holzbrett mit Spannzangen am Tisch festgeschraubt) Als Alternative könnte man auch einen gewöhnlichen Rahmen mit Schraubzwingen fixieren.

Stickrahmen zum an den Tisch schrauben

Einige Tipps zum Arbeiten mit Rahmen

  • Die richtige Größe des Stickrahmens auswählen. Wenn es ein kleines Motiv ist, sollte es als gesamtes im Stickrahmen Platz haben. Bei größeren Motiven muss das Motiv umgespannt werden. Ich bevorzuge Rahmen in etwa der Größe meiner Hand (ca 10 bis 15 cm). Wer nur kleine Motive sticken möchte, ist mit einem kleineren Stickrahmen gut ausgestattet.
  • Beide Hände sollen frei sein, aber ein Stickständer ist ein bisschen übertrieben, man kann ganz wunderbar mit Schraubzwingen oder Klammern aus dem Baumarkt Rahmen am Tisch befestigen.
  • Stickrahmen umwickeln, der Stoff rutscht weniger leicht aus dem Rahmen und wird auch geschont. Meist wird der Innenring umwickelt. Es kann aber auch der Aussenring umwickelt werden bzw beide Ringe, ja nach Präferenz. Ein detailliertes Tutorial findet sich bei NeedlenThread
  • Bei einer längeren Stickpause (z.B. über Nacht) den Rahmen abnehmen oder die Spannung lockern.

Hier geht’s weiter mit noch mehr Tipps zum Sticken.


2 Gedanken zu “Alles über Stickrahmen

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.