Homewear Sew-Along Finale: Zebrahoodie

PeterSilieUndCo_Zebra_Homewear_MySig_KommatiaPatterns_02

Herzlich Willkommen zu meiner finalen Präsentation meines Homewear-Outfits. Ich habe bereits bei meinem Zwischenstand geschrieben, dass es noch etwas ungewiss ist, ob ich tatsächlich Lust auf Hose nähen habe. Damals war noch die Rede von olivfarben. Dieser Stoff (abgesehen davon, dass er aus Polyester ist) hat sich nach genauerer Begutachtung als zu dünn herausgestellt, aber dafür ist mir ein Sommersweat in „dezentem“ schwarz-weißem Leoprint in die Augen gesprungen. Ein Stoff, bei dem ich schon öfters überlegt habe, ob ich ihn nicht doch in den Stoffschrank meiner Mama abgeben sollte.

 

Wer kennt den Begriff der „neutral prints“? Das sind Printstoffe, die aufgrund ihrer Farbgebung bzw. neutralen Struktur anstatt von „Uni“-Stoff als Kombi-Stoff eingesetzt werden können. Typisch wären dafür Streifen, Punkte, manche dezenten Karos und in gewissen Fällen auch Leoprints. Und ich dachte nur: „Voll perfekt! schwarz/weiß kommt auch im Zebrahoodie vor. Das wird genial. Vielleicht ein bisschen heftig, aber das macht ja nix …“ Ich kann nach einer Anprobe mittlerweile sagen, nein, so einfach ist das mit dem Mustermischen nicht. Daher gibt es nur Foto vom Zebrahoodie und am Schluss ein kleiner Vorgeschmack von meiner Leo-Sweathose. Denn beides gemeinsam: Eindeutig „too much„.

MySig Hoodie Sweaterdress Zebra Pulli Kommatia Patterns

Aber jetzt zum eigentlichen: Nachdem ich bis jetzt mehr vom Nähprozess (und den dazugehörenden Auf und Abs) geschrieben habe, möchte ich etwas näher auf das Schnittmuster eingehen.

Anleitung und Schnitt: Der Schnitt ist in Englisch und Französisch in den Größen XS bis XL. Die Anleitung ist eher von der kürzeren Variante, mit einigen wenigen technischen Zeichnungen. Es ist leider keine A0 Copyshop Datei inkludiert.

Größenwahl: Ich war/bin lt. Maßtabelle oben eher eine XS und unten eine S. Ich weiß, bei Oversize-Schnitten ist gradieren vielleicht ein bisschen übertrieben, ich habe es aber trotzdem gemacht. Und es hat sich gelohnt, denn wo oben wirklich viel Spielraum ist (und ich wähle normalerweise nach der Oberweite), ist an der Hüfte kaum mehr Luft  übrig – trotz S. Ich würde also empfehlen, unbedingt nach dem Hüftmaß auszuwählen.

Stoffwahl: Der Hauptstoff kommt mit wenig Elasthan aus. Die Bündchen müssen jedoch tatsächlich einiges an Dehnung mitmachen. Besonders auch am Saum ist Elastizität wichtig, man will sich ja schließlich bewegen können – wer mag schon Trippelschritte?!

Stoffmenge: Durch meine Kürzung auf die (untere) Verlängerungs-/Verkürzungslinie bin ich mit 1,5 m ausgekommen. Wahrscheinlich kommt man ohne Muster auch mit dem Originalschnitt in dieser Menge über die Runden.

PeterSilieUndCo_Zebra_Homewear_MySig_KommatiaPatterns_05

Änderungen: Verkürzung um ca. 8 cm. Meine Kängurutaschen sind auch entsprechend skaliert und um Bündchen aufgewertet (vor allem um die Tasche besser abheben zu lassen).

Kleinigkeiten, die mir noch aufgefallen sind: Die Kapuze hat eine gute Größe. Die Ösengröße von 8 mm ist sinnvoll. Ansonsten müsste man den Beleg der Kapuze verbreitern. Und die Tasche hätte verstärkt gehört.

PeterSilieUndCo_Zebra_Homewear_MySig_KommatiaPatterns_07

Schnittmuster: Sweatshirt Kleid MySig von Kommatia Patterns

Stoff: 1,5 m Sommersweat aus dem Stoffschrank; ca. 0,3 m grobes Bündchen von Karstadt

Verlinkt zu Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und dem Finale des Homewear Sew-Along.

PeterSilieUndCo_HudsonPants_TrueBias_Leo_02
die Hudson Pants von true bias in Leoprint – dazu ein anderes Mal mehr

5 Gedanken zu “Homewear Sew-Along Finale: Zebrahoodie

  1. Mit Deinem Mustermix-Experiment hast Du ja den Homewear Sew Along super für Dich genutzt. Es ging (mir) ja auch darum, im geschützten Umfeld von Zuhause etwas Neues auszuprobieren. War eine gute Idee den Leo-Print nicht der Mama zu überlassen, sondern selbst zu vernähen. Sehr hübsch, sowohl Pulli als auch Hose! LG Manuela

    Gefällt mir

  2. Mit der Kombination von Mustern tue ich mich immer etwas schwer und wie Manuela es so schön formuliert: in der geschützten Umgebung des Zuhauses (bei mir mit bei Bedarf sehr gnadenlosen Teenager-Töchtern) ist ein guter Ort zum Testen. Jedes Teil für sich finde ich klasse, den Stoff vom Hoodie habe ich ja schon bei der Entstehung angehimmelt. Den Leo-Print hätte ich auch nicht abgegeben, der steht Dir gut.
    Ich freue mich, dass Du mit uns genäht hast!
    Viele Grüße, Stefanie

    Gefällt mir

    1. Auch Männer können sehr direkt sein. Teilweise muss man aber nochmal nachfragen, bevor sie es tatsächlich mitteilen. Die Hose würde ich am liebsten sofort nochmal nähen, nur brauche ich gar nicht so viele jogginghosen.
      Danke für die Organisation! VG, Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.