{Designnähen} Vom Solala zur trendigen Athleisure Wear

königskind Goldkrönchen Nähstoffreich 2

Ein Designnähen mit den Schnittmustern von Goldkrönchen, kombiniert mit den tollen Stoffen vom Nähstoffreich. Das klingt doch gut, oder? Aber ganz sooo einfach war der Start für mich nicht, denn abgesehen von meinen ersten Stoffbeuten, die ich auf ebay ersteigert habe, bin ich bis jetzt eigentlich immer analog zu meinen Schätzen gekommen.

Einer meiner favorisierten Stoffe (um den ich schon länger herumgeschlichen bin) war ein Konfetti-Jersey, den ich in nun einfach auch in den Warenkorb packte und dann … tja, wartete ich auf mein Paket. Und was soll ich sagen, die Stoffe hatten alle eine sehr gute Qualität, waren aber teilweise anders als gedacht. Einerseits habe ich sicherlich die Beschreibung nicht genau genug gelesen, und auch ev. ganz andere Bilder im Kopf herumgeschoben. Wie das mit der Fantasie eben so ist. Nun ja, auf jeden Fall ist der Konfetti-Jersey grau meliert ausgefallen und die Konfetti waren ziemlich … neonbunt. Ich habe ausgehend vom Foto nur dunkle Konfetti erwartet … Kennt ihr das, wenn was nicht sooo passt, das man sich dann komplett darauf fixiert?! Ich hab nur mehr neonbunt gesehen und war furchtbar enttäuscht. Zu sportlich, Jogginghosenmäßig …

Und damit fing das Überlegen an, was mach ich nun damit. Ich hab schon viele Schnittmuster durchgestöbert nach Sportklamotten: Yogahosen und ähnliches. Aber schlussendlich hat sich der Kreis geschlossen und ich habe mich entschlossen den Schnitt Königskind (eben passend zum Designnähen von und mit Goldkrönchen) zu nähen. Das Königskind ist ein Kleiderschnitt mit eingenähten Flügelchen. Da ich kein großer Jersey-Kleiderfan bin (und auch nur 1,5 Meter Stoff zur Verfügung hatte), habe ich mich für ein Tunika-artiges Oberteil entschieden (ohne Taschen, denn die springen meist nur doof auf) und ohne Tunnel (das war jetzt eher der Faulheit zuzuschreiben).

Königskind Goldkrönchen Nähstoffreich 5Detail

Der schwierigste Schritt beim Nähen war das Absteppen des Flügelchens: Nähfußdruck, Fadenspannung, elastisches Vlieseline … Nun ja, man kann sagen ich habe viel herumprobiert und eine Kombination der bereits genannten Elemente haben dann das beste Ergebnis geliefert. 100% zufrieden bin ich immer noch nicht, und der Gedanke an eine Coverlock ist mir wieder wie ein Traum vor meinen Augen erschienen.

Und, was ist es geworden? Für mich Athleisure Wear – falls noch nie gehört: Funktionskleidung wie Sportklamotten für den Alltag . Etwas, das ich seit eh und je gerne angezogen habe bzw. auch vor dem „Trend“ schon gemacht habe. Und so reiht sich das gute Stück perfekt in meine Garderobe ein. Fürs Sporteln genauso passend wie für den Büroalltag – toll was man aus einem Schnittmuster mit unterschiedlichen Stoffen alles so zaubern kann bzw. was das Styling alles ausmacht. Fotografiert deshalb einmal mit Jeans und meinen roten High Heels, sowie bei den letzten Fotos mit schwarzer Leggings und Laufschuhen – wirkt das gute Stück nicht ganz unterschiedlich?!


Fazit: Vom Hoppala zum Athleisure Wear. Ich bin glücklich.

Schnitt: Königskind von Goldkrönchen

Stoff: Konfetti-Jersey (ich fürchte leider nicht mehr erhältlicht) von Nähstoffreich

königskind Goldkrönchen Nähstoffreich Bruno
Bruno war leider nicht so ganz in Stimmung für ein Fotoshooting – der Nachbarsgarten war spannender.

Verlinkt zu MMM und AfterWorkSewing.


6 Gedanken zu “{Designnähen} Vom Solala zur trendigen Athleisure Wear

  1. Tja, auch mein Hund ist eher fürs Fotoshooting ungeeignet 😉 Dein Shirt gefällt mir sehr. Zur Zeit bin ich auch dem Athleisure-Wear (Danke für den Hinweis) verfallen. Und ich kann es sehr nachvollziehen, das dieses Shirt genau in das Motto passt. Ein wirklich interessanter Schnitt, der toll ausschaut und sicher beim Nähen etwas mehr Kopfzerbrechen macht, aber es hat sich gelohnt, wie die Bilder zeigen. Ich mag durchdachte/ausgefallen Schnitte, dieses zählt dazu. Wie ich finde, ist es auch eine gute Farbwahl. Bin auch weitere Athleisure-Wear gesapnnt 😉 LG Anita

    Gefällt mir

    1. Dabei würde sich ein Hund soooo gut in den Fotos machen … naja. 😉
      Der Schnitt hat gerade genug Details um ihn interessant zu machen. Und er ist – bis auf die Höhe der Flügelchen hinten, die natürlich im ersten Anlauf um 1 cm verschoben waren -, relativ einfach zu nähen.
      Und zur weiteren Athleisure-Wear Projekten: Ich habe gerade McCall 7333 gekauft, das geht auch in diese Richtung. Nur bis das mal verwirklicht ist … =)
      VG, AnnaF.

      Gefällt mir

  2. Ich kann mir gut vorstellen, dass man zunächst bei diesem Stöffchen an Jogginghose denkt.
    In Vollendung völlig zu unrecht.

    So ein tolles Teil kann man nicht kaufen!
    Außergewöhnlich und wie man sieht, genial zu kombinieren.
    Volltreffer!
    LG Uta

    Gefällt mir

    1. Dankeschön, ich hab es tatsächlich nach dem Fotografieren nicht mehr ausgezogen. 😉
      Gott sei Dank, hat er sich von einem Griff ins Klo, zu einem dezenten, aber interessanten Stoff gewandelt. Manchmal braucht man nur den richtigen Geistesblitz. =)
      VG, AnnaF.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s