Füreinander gemacht: Totepack trifft Kätzchen

Totepack Seemannsgarn Tutorial schwarz

Nachdem gefühlt die halbe Nähwelt den „andere Rucksack“ nach der Anleitung von Lee vom Blog „mein anderes Ich“ genäht haben, war ich drauf und dran ihn auch fast zu nähen. Als ich die Originalvariante recherchiert habe, lief mir der „Totepack“ von Fjällräven über den Weg, der mich richtig begeistert hat. Denn so eine Tasche wollte ich wirklich schon länger – im Gegensatz zum Rucksack – und ein Tutorial gibt es von Fredi vom Blog „Seemannsgarn handmade“ auch dazu.

Ich glaube ziemlich genau mit dem Start des Projektes, habe ich auch in einer Familiendiskussion fallen lassen, dass ich noch eine Art Ersatzlogo brauche, damit irgendwas den Rucksack etwas auflockert. Er ist schließlich schwarz auf schwarz, abgesehen vom brozenen Reißverschluss und dem hellbraunen Lederriemen. Sabine hat dann sofort vorgeschlagen, dass sie etwas sticken könnte. Statt dem Fuchs ein Kätzchen sozusagen. Und gleich ihren ersten Vorschlag habe ich (begeistert) angenommen. Während ich also in Deutschland das Projekt Tasche tatsächlich nicht nur im Kopf anging, entstand gleichzeitig in der Schweiz Stich für Stich ein leicht irritierter Kater, oder ist er unschuldig? …

Da bis auf den Reißverschluss (für den ich tatsächlich zwei Tripps zum Kurzwarenladen brauchte) schon alles zuhause war, konnte ich sofort starten. Ich hatte jedoch nur genau 0,5m Canvas von Stoff&Stil – was ein klein bisschen knapp war -, aber auch genug Gurtband für die Träger. Übrig geblieben ist ein kleines Fleckchen von 10×10 cm, wenn überhaupt. Übrigens: Nachdem einige NäherInnen bereits angemerkt haben, dass die langen Träger recht knapp ausfallen, habe ich sie natürlich gleich einmal zu lange gemacht. Ich würde wirklich empfehlen, die Träger erst einmal zu heften (vor dem Absteppen) und die Länge zu testen. Meine sind auf der „nicht-Rucksack“-Seite ohne Nahtzugabe genau 75 cm. Die Länge ist so, dass man den Rucksack gut verwenden kann UND beim Tragen die Hand gemütlich auf der Oberseite ablegen kann.

PeterSilieUndCo_Toteback_schwarz_12

Für die Innentasche hatte ich mir so viel vorgenommen. Nach dem ganzen absteppen, auftrennen, neu zusammen nähen, wieder absteppen, war jedoch etwas die Luft raus. Und ich war einfach nur froh, dass die Tasche (ohne Ledergriffe) fertig war. Die Ledergriffe waren eine eigene Herausforderung, da die Stelle relativ eng war und ich habe beim Nähen 3 Ledernadeln geschrottet. Ich habe schon fast aufgegeben …

Und dann hieß es: „Guck mal in deinen Postkasten. Wenn alles (bei der Post) lt. Plan gelaufen ist, solltest Du ein Briefchen aus der Schweiz vorfinden!“ Es war tatsächlich nicht nur der graue Kater – für mich ist er einfach männlich -, sondern auch eine braune Katzendame, die noch keine Verwendung gefunden hat. Ich war so glücklich als ich diesen Brief aufgemacht habe – ein Kätzchen nur für meinen Rucksack! Nicht nur wie füreinander gemacht, sondern wirklich füreinander geschaffen!

Katze gestickt Logo Rucksack

Tatsächlich aufgenäht habe ich das Katerchen kurz vor Schluss, denn das Applikationsvlies wollte einfach nicht halten und ohne muss man natürlich mehr fummeln. Ich habe sogar meinen Fingerhut das erste Mal verwendet. Auf Tragefotos musste ich leider diesmal verzichten. Mein absoluter Lieblingsfotograf ist gerade beruflich unterwegs und war nicht abkömmlich, aber die Details habe ich selbst aufs Bild bannen können.


Fazit: Ziemlich viel getrennt für ein Projekt mit so vielen geraden Nähten. Aber jetzt ist es fertig. Komplett fertig. Ganz und gar. Endlich!

Materialien: 0,5m Canvas von Stoff&Co (ein Fusselmagnet, aber sehr gut zu vernähen), 2 RV in Bronze (0,35 cm und 0,45 cm), Gurtband und Absteppgarn von Karstadt, schwarzer Baumwollstoff als Futter.

Schnitt: Nach der Anleitung von Fredi/Seemannsgarn handmade

Mitnähaktion:Füreinander geschaffen“ im übertragenen und wörtlichen Sinn bei Selmin’s Jahresaktion #12ausdemstoffregal

PeterSilieUndCo_Toteback_schwarz_10


15 Gedanken zu “Füreinander gemacht: Totepack trifft Kätzchen

  1. Der Ruksack/Tasche ist großartig geworden, Anna. Ich war zwar für die braune Kitty, aber der graue passt fabrilich besser dazu! Ich geh mir mal die anleitung für den Rucksack anschauen…. man kann nie genug Rucksäcke haben! Viele liebe Grüße,
    Bianca

    Liken

  2. Ich finde Dein Ergebnis grandios – und vor allem auch mit der Mietze! Die ist wirklich das I-Tüpfelchen, die die Tasche komplett macht. Die Tasche sieht auch nähtechnisch sehr sauber gearbeitet aus, da hast Du wirklich ein ganz tolles Stück geschaffen. Liebe Grüße! Karin

    Liken

  3. Super schöne Tasche und eine zauberhafte Geschichte mit der Katzenstickerei! An der schönen Tasche wirst Du lange Freude haben. Ein schwarzes Innenfutter ist vielleicht etwas mühsam um Dinge wieder zu finden, die Form der Tasche und die schönen Details finde ich jedoch großartig! LG Kuestensocke

    Liken

  4. Extreeeem gut genäht, das auftrennen hat zu einem sehr sehr guten Ergebnis geführt! Einfach toll. Und Sabines Kater ist natürlich ein toller Patch und passt thematisch wie die Faust aufs Auge zu meinem kürzlich beendeten Projekt 😁
    Liebe Grüße!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu annafranziska Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.