Sticken für Faule und Einsteiger – Kolibri Stickset

Kolibri-Stickset11

Vielleicht sollte ich vorneweg noch erwähnen, dass ich jetzt nicht so der große Kreuzstich-Fan bin. Einerseits mag ich das verpixelte des Kreuzstiches nicht und ich verzähle mich immer. Trotzdem habe ich diesen Kolibri gestickt.

Bei meinen Besuch bei Maria von Fadenwechsel in Stuttgart, standen neben diversen interessanten Läden für Nähende auch der Besuch in einem Laden, den ich, da ich den Namen vergessen habe, als Ikea für Handarbeiten bezeichne.

Sehr hell und clean, mit allem was gerade so im Bastel und Handarbeitssektor im Trend ist, hip und modern (wunderbar instagramtauglich: Flamingos, Einhörner, Glitzer und süße Monster).

Mich hat am gesamten Sortiment nur die Stickabteilung wirklich interessiert, denn ich brauchte Stickgarn in einem ganz bestimmten Gelbton, um ein größeres Projekt zu vollenden. Ich habe den perfekten Gelbton gefunden (Sticktwist Eigenmarke) und natürlich auch die angebotenen Sticksets gesehen. Und musste da man natürlich mal durchgucken was es so gibt.

Der Großteil der Sticksets waren Kreuzstich, aber es waren ein, zwei andere Stickvarianten mit Zählmuster und ein paar vorgedruckte Projekte für die Nadelmalerei (leider nur Tischdecken mit Blütenmuster, zeitgemäße Muster, aber ich brauche keine Tischdecken). Ich stöberte mich durch die Sets und konnte nicht widerstehen und mich auch so gar nicht zurückhalten. Also habe ich zwei große Sets, zwei kleine Sets, ein Knopfset (überzogene bestickte Knöpfe) und ein Täschchenset (mit Bügel) gekauft.

In diesen Packungen findet sich alles was man braucht um sofort loszulegen: Stickgrund, Garn, Nadel, Faden und eine Anleitung/Stickbild. Nur in den Sets in denen zB Knöpfe zum Überziehen oder Handtaschenbügeln inkludiert sind, sind keine Stickrahmen dabei, vermutlich um den Preis in etwa gleich zu halten. Der Inhalt steht aber auf den Packungen außen und ist auch leicht einzusehen bei den durchsichtigen Schachteln.

Kolibri-Stickset9
Die wilde Rückseite

Das einzige was man braucht ist eine Schere. Darum sind diese Sticksets auch perfekt für Faule und Einsteiger, man muss nicht alles einzeln zusammensuchen und im speziellen beim Stickgarn bleibt möglicherweise viel Garn über.

Die Anleitungen bestehen aus dem Stickbild und der Angabe wieviele Fäden verwendet werden sollen, bzw wie die verwendeten Stiche aussehen (da braucht ein totaler Anfänger vielleicht noch etwas zusätzliche Unterstützung).

Ich habe den Sticktwist dreifädig verwendet, anstatt wie empfohlen zweifädig. Trotzdem reichte das Garn ohne Probleme und ich habe noch etwas über. Man muss sich also keine Sorgen machen, dass man das Motiv nicht vollenden kann.

Beim Sticken habe ich mich mehrmals verzählt und des Öfteren wieder ein paar Stiche auftrennen müssen. (Bei einem Fehler an einer nicht so offensichtlichen Stellen habe ich das dann einfach ignoriert.) Die Rückseite ist leider nicht so ordentlich wie ich es bevorzugen würde, das ist aber auch bei einem mehrfarbigen Kreuzstich nicht wirklich zu machen und einem solchen Motiv. Bei den ersten gestickten Bereichen ist auch die Vorderseite etwas wild (mal weist der obere Faden nach links, mal nach rechts). Schließlich habe ich mich für eine Richtung entschieden.

Neben der Tatsache, dass ich mit drei Fäden gestickt habe, habe ich die Linien, die über die Flügel gehörten, weggelassen. Beim Auge habe ich, um es mehr hervorzuheben, den Knötchenstich verwendet (der natürlich gleich etwas häßlich geworden ist).

Das Einzige, was minimal negativ aufgefallen ist, war, dass meines Gefühls nach, das Garn bei den verschiedenen Farben nicht immer gleich dick war. Zum Beispiel war das hellblaue Garn etwas dicker als der Rest und Schwarz etwas dünner als die anderen Farben. (Ist aber jetzt nur für extra Pingelige interessant, im Gesamten fällt das nicht weiter auf.) Den Stoff muss man bei längerem Sticken hin und wieder neu einspannen. Ich bevorzuge einen sehr stramm gespannten Stoff. Da gibt es sicher besser spannende Stickrahmen (Besonders stark war der Kontrast zu dem vorher verwendeten Kunststoffstickrahmen, den ich mir von Maria ausgeliehen hatte. Er war etwas blöd zu spannen, dafür war der Stoff dann top gespannt.)

Alles in allem war es aber ein netter Zeitvertreib während meiner Zugfahrt zurück in die Schweiz. (Im Hintergrund haben sich andere Passagiere über die DB echauffiert und vermeldet nie wieder mit der DB fahren zu wollen. Ich bin selten in Deutschland mit dem Zug unterwegs, habe aber bisher keine negativen Erfahrungen gemacht, wie auch immer: Verbesserungspotenzial bei der einen oder anderen Sache gibt es ja überall.)

Jedenfalls ist es möglich das Motiv in etwa 6 Stunden zu vollenden (ich habe nicht die Zeit gestoppt).

Kolibri-Stickset1
Übrig gebliebenes Garn

Fazit: Ideal für jeden, der Kreuzstich ausprobieren will und gerne alles kompakt und unkompliziert in einem Set kauft. Auch die Wahl der Motive ist zeitgemäß, es gibt zwar auch Pflanzenmotive, aber das waren alles trendige Kakteen. Das Produktbild entspricht genau dem fertig gestickten Motiv

Preis: 15 Euro von Rico Design, Motiv Kolibri

Setinhalt: Stickstoff, Garn, Nadel, Anleitung, Stickrahmen von Rico Design

Verlinkt zu Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, CreateInAustria und der Stickparty von made with Blümchen

Kolibri-Stickset13


9 Gedanken zu “Sticken für Faule und Einsteiger – Kolibri Stickset

  1. Schön geworden! Ja, für Einsteiger ist so ein Komplettset ziemlich ideal.
    Übrigens kann man auch bei sehr vielen Farben eine ordentliche Rückseite haben. Kennst du die Ebenseer-Technik? (http://home01.htp-tel.de/waller1/ebenseer.html) Wenn man schräge Spannstiche vermeidet (es zeigen dann ja generell alle Stiche in eine Richtung), sieht das auch nicht so wild aus. Nur unsichtbares Vernähen kriege ich nicht hin, egal welche Technik ich anwende, deshalb bleibe ich beim Verknoten und das sieht natürlich umso zotteliger aus, je mehr Farben man verwendet.

    Gefällt mir

    1. Noch die davon gehört. Aber wenn ich wieder mal an einen mehrfarbigen Kreuzstich arbeite werde ich mir die Technik im Detail anschauen. Ordentliche Rückseiten sind halt doch schöner.

      Das mit dem ordentlich vernähen der Fäden ist so ein Ding für, ganz unlustig immer am Schluss.

      Danke für den Tipp
      Lg Sabine

      Gefällt mir

  2. Das erinnert mich daran, dass da irgendwo noch eine angefangene Kreuzsticharbeit mit einem Apfelmotiv liegt. Ich habe das mal mit meiner Oma angefangen. Und irgendwann bin ich darüber abgestorben. Vor allem weil ich keine Verwendung für das kleine Bildchen habe. Was machst du mit deinem Kolibri? Mir ging es auch zu langsam vorwärts mit dem Sticken. Da bleibe ich lieber beim Nähen. Neuer Urlaubsstoffe ist schon gekauft…Liebe Grüße von Ina

    Gefällt mir

    1. Bei meiner Mama fliegen auch noch genug angefangene Kreuzsticharbeiten rum. Besonders meine Schwester hatte ein Faible für riesen Motive, die doch nie vollendet wurden.

      Ich finde sticken sehr entspannend, man kann wunderbar darin versinken oder sich entspannt nebenbei unterhalten.

      Damit der Kolibri nicht nur ein netter Zeitvertreib bleibt, habe ich den meiner Mutter überlassen damit die was hübsches damit näht.
      Zukünftig ist allerdings geplant direkt auf ein Kleidungsstück zu sticken, wenn es nicht gerade ein Muster/Probestück ist.
      Lg Sabine

      Gefällt mir

  3. Wir haben hier zu Weihnachten auch mal Sticksets ausprobiert. Ich muss sagen für Einsteiger und Kinder genau das richtige. Natürlich mit ein bissel Unterstützung. :) Dein Kolibri gefällt mir sehr gut, was wird denn aus ihm?

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    Gefällt mir

    1. Zum Ausprobieren sind so Stickpackungen echt super. Darum habe ich mir auch noch eine zur Bänder Stickerei besorgt, einfach um mal zu testen.
      Der Kolibri wird höchstwahrscheinlich, so wie ich meine Mama kenne, der ich die Stickerei zur Weiterverarbeitung überlassen habe, in eine Tasche zur Verzierung integriert.
      Lg Sabine

      Gefällt mir

  4. Großartig! Mary Corbet (für mich die absolute Stick-Königin) würde sagen: Ein Projekt zum Kopf ausschalten und entspannen. Nicht großartig nachdenken und tüfteln, sondern einfach sticken. Ich mag den Kolibri, den Preis für das fertige Set finde ich aber ganz schön. Na gut, die müssen ja auch die Stickgarne vorab zuschneiden etc. Schön, dass Du Dich bei meiner „handgestickt“ Linkparty verlinkt hast – endlich komme ich dazu, die Projekte, die über den Sommer verlinkt wurden, durchzuschauen und zu würdigen. Dass die Kreuzstich-Technik, die ich von meiner Mutter übernommen habe, „Ebenseer“ heißt, wusste ich nicht, aber sogar aus den Kommentaren was gelernt! Schön, und bei den Stoffspielereien am kommenden Sonntag seid Ihr auch dabei, da bin ich schon gespannt. lg, Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Ja Mary Corbet ist eine wahre Stickmeisterin und sie beschränkt sich nicht auf eine Technik, sondern macht alles oder probiert es mal aus.
      Sets sind vielleicht nicht so günstig, aber zum mal testen, bevor man sich alles separat zusammen klauben muss.

      Gerne habe ich zu die verlinkt, sticken ist irgendwie in der deutschen Community nicht sehr repräsentiert, was schade ist.
      Lg Sabine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.