Shopping Guide: Stoffgeschäfte in Zürich

 

zürich stoffe(1)

An einem warmen Wochenende im März haben Sandra (@_sandr_art) und ich die Zürcher Stoffgeschäft erkundet. In Luzern – meinem normalen Jagdrevier – gibt es vier Stoffgeschäfte, in Zürich gibt es gefühlt unendlich viele.

Nun habe ich lange hin und her überlegt, in welcher Reihenfolge ich die Stoffgeschäfte  nun sortieren soll. Ich habe mich schließlich für die bestmögliche, wegsparendste Reihenfolge entschieden. Am Tag davor hatte ich noch die ideale Route zusammengestellt. Und wir haben auch wirklich die Geschäfte in dieser Reihung besucht.

Stop Nr. 1: Lottis Welt

Diesen Laden gibt es leider nicht mehr, da die Inhaberin sich nach 10 Jahren Stoffgeschäft entschieden hat zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Wir waren am letzten Tag dort, und ich muss gestehen, ich habe mich nicht zurückhalten können und 6 Meter von einem grauen Hundestoff gekauft.


Stop Nr. 2: A Propos

Die Erwartung war gemischt, denn die Website war im Umbau, über das Sortiment ließ sich also nur spektulieren. Der Blick in den Laden war ein Fall für: „Oh mein Gott, wie toll…„. Die Stoffe sind auf Rollen, farblich sortiert. Das macht optisch einiges her und ist genau mein Fall – ich sortiere alles gerne nach Farben. Aktuelle Saisonstoffe fanden sich in den orangen Tonnen. Die Auswahl ist einfach toll und man findet mehr als nur den Standard an Popeline und Satin. Wer also schöne Printstoffe sucht, einfach etwas Ausgefallenes oder Seidenorganza (habe ich zuvor noch nie in einem Laden gesehen und erst recht nicht in so vielen Farben und Mustern) dann ist das DER Laden. Und ich muss jetzt ganz ehrlich gestehen: Der Laden gefiel mir von allen Stoffgeschäften in Bezug auf die Auswahl am besten.

  • Meine Beute: Das letzte Reststück von einem cremeroten Streifenstoff (leider verwaschen und entsorgt) und ein weinroter Stoff mit Dackelprint für eine Bluse.
  • Preise: 25 CHF aufwärts
  • Fazit: Sehr empfehlenswert und wird von mir eindeutig erneut besucht
  • Anreise: Via Tram oder Bus vom Bahnhof bis Hardplatz oder Güterbahnhof 10 -13 Minuten Fahrt

Stop Nr. 3: Pompon

In diesen Laden wollte ich unbedingt, weil auf der Website eine große Auswahl an Indie-Patterns angenkündigt wurde, unter anderem auch von „How to do Fashion“. Ich bin jetzt nicht zu Indie-Pattern bekehrt worden, aber meine Schwester wünschte sich ein „Indie-Pattern“ zum Geburtstag (anstelle von Stoff).

Die Auswahl der Indie-Patterns ist auch riesig. Von How to do Fashion, über Deer&Doe, Namend, Mercants&Mills, Republique du Chiffon, Thread Theorie etc.
Die Stoffauswahl ist breit gefächert und es gibt auch die Möglichkeit dort Kurse zu buchen, nur der Platz ist sehr eng. Am besten nur mit der Kreditkarte in der Tasche hingehen, ich hatte mit meinem kleinen Rucksack gleich mal einen Teil der Schnittmuster von der Theke abgeräumt.

  • Meine Beute: 4 verschiedene Indie Pattern
  • Preise: Bei den Schnitten bei ca. 25 CHF
  • Fazit: Ein Laden auf den der Begriff „hip“ zutrifft, aktuelle Stofftrends und ganz viele Indie-Pattern
  • Anreise: Linie 3 bis Lochergut vom HB Zürich

Stop Nr. 4:  Fabric Frontline

Etwas versteckt in einem Innenhof war der nächste Stoffladen. Da kann ich eigentlich nur sagen schön, exklusiv, Seide und teuer. Ich bin zwar Schweizer Preise inwischen gewohnt und bekomme keine Schnappatmung bei Meterpreisen von 30 Franken, auch wenn ich definitv tiefere bevorzuge. In diesem Laden kann man hochwertige Seide kaufen oder auch ein edles Seidentuch oder für den Winter einen Kaschmirpulli. (500 Franken, na wer will da nicht zugreifen? Übrigens im Sale…)

  • Preise: 50 CHF weit aufwärts
  • Fazit: Durchlaufen, Stoffe bewundern und weiter
  • Anreise: Zu Fuß vom Bahnhof max. 15 Minuten

Stop Nr. 5: Red Room

Da zeigten sich schon langsam Ermattungserscheinungen, denn der Laden wurde nur von außen ausgepäht. Red Room ist eine Mischung aus Stoffgeschäft, Kurslokal und fertiger Mode.

  • Fazit: Ein Blick durchs Schaufenster ist nicht sonderlich aussagekräftig
  • Anreise: Zu Fuß vom Bahnhof max. 15 Minuten

Red Room


Stop Nr. 6: Stofftrucke

Zitat Sandra: „Im Bernina Laden holt man sich die Maschinen und Inspiration und in der Stofftrucke die Stoffe.“ Der Laden ist ein grundsolides Stoffgeschäft, mit einem Sortiment an Basic Stoffen als auch saisonalen Stoffen.

  • Fazit: Wenn ein Basic gesucht wird und vielleicht ein Trendstoff als Akzentstoff dazu, dann ist es der passende Laden.
  • Anreise: zu Fuß vom Bahnhof max. 10 Minuten

Stop Nr. 7: Bernina

Der Laden von Bernina in Zürich liegt nur ein paar Meter weiter und ist auch mit der großen Aufschrift nicht zu verfehlen. Im Laden gibt es Mercerie, eine kleine aber schöne Auswahl an Stoffen und alles was der Bernina Maschinenfan begehrt. Zu den ausgestellten Maschinen gibts natürlich auch kompetente Beratung.

  • Fazit: Sich am besten mit ein paar Meter schönem Stoff trösten, wenn die Wunschmaschine derzeit nicht im Budget liegt.
  • Anreise: Zu Fuss vom Bahnhof max. 10 Minuten

 


Danach war dann die Puste raus und die restlichen Läden auf der Liste wurden nicht mehr besucht, bzw. waren an diesem Tag nicht geöffnet.

Weitere nicht besuchte Stoffgeschäft in Zürich sind:

  • Keck: Knöpfe, Mercerie und Accessoires, auf der Suche nach irgendeinen bestimmten Knopf oder sonstigen Zubehör? Dann ist das der Laden.
  • bottega: Schwerpunkt liegt auf Kinderstoffe, eine Auswahl für Erwachsene gibt es aber auch.
  • Facettes: etwas außerhalb von Zürich (18 Minuten mit der Linie 4 ab HB) Schwerpunkt liegt bei dehnbaren Stoffen.
  • Schläpfer: In diesen Laden geht man als Durchschnittsbürger um Stoffe zu bewundern, nicht zu kaufen (Luxusstoffe ab 1000 Franken/Meter, 11 Minuten mit der Linie 3 ab HB)
  • Stoff und Kunst: War leider an diesen Samstag geschlossen.
  • Stoff und So: Schwerpunkt auf trendige, einfache und modern gehaltenen Kinderstoffe. Aber auch was für Damen gibt es aktuelle Stoffe.
  • Le Coupon: Den gibt’s. Nähere Informationen müssen erst gesammelt werden.
  • Weisbrod: Eine Stunde von Luzern oder Zürich, aber nach Meinung meiner begeisterten Nähkursfreundinnen sehr empfehlenswert.
  • Karlotta Pink: 1 Stunde von Luzern oder Zürich, geöffnet nach Anfrage.

Mein Zürich-Stoff-Fazit

So viele Stoffgeschäft abzuklappern ist echt anstrengend, aber ich weiß für die Zukunft: Ins A Propos muss ich unbedingt wieder und für ein Indie Pattern ist das Pompon die Anlaufstelle.

 

 


3 Gedanken zu “Shopping Guide: Stoffgeschäfte in Zürich

  1. Danke für den Bericht über Zürichs Stoffgeschäfte. Als ehemalige tägliche Pendlerin waren mir einige bekannt, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich viele einfach zu abgehoben finde, besonders wenn man wie ich ein doch eher bescheidenes Budget hat. Ich bin zwar schon bereit, für gute Qualität etwas zu zahlen, aber oft sind die Designs oder Materialien nicht so nach meinem Geschmack. Etwas was zB etwas mehr Pfiff als das Sortiment der Stofftrucke hätte und nicht gleich 30.- pro Lfm kostet, wäre ideal, weshalb ich dann doch leider oft online im europäischen Ausland kaufen muss, weil ich das gesuchte hier in meiner Preisklasse nicht finde.
    Trotzdem danke für die Tipps, der Bericht hat mich angespornt, doch mal wieder in Zürichs Läden nach Stoffen zu suchen. Übrigens, Fabric Frontline macht auch ein- oder zweimal pro Jahr Ausverkauf, da gibt es Reststücke, Auslaufware und 2. Wahl-Ware zu deutlich günstigeren Preisen (jedenfalls war das bis vor einiger Zeit noch so). Da kann man sich dann auch schöne Seide für 20.- pro Meter leisten. :-)

    Gefällt mir

  2. Liebe Sabine! Da habt ihr ja in Zürich eine schöne Auswahl, die wirklich alles abdeckt. Irgendwie hinkt Frankfurt da ein bisschen hinterher. Die Menge an stoffläden ist für die Größe der Stadt recht überschaubar. Direkt ums Eck hat sogar ein netter Laden aufgemacht, ist aber auf süße Kinder- und Jerseystoffe fokussiert. Und aufgrund der Mietpreise auch Verhältnismäßig teuer. Naja. Vielleicht auch besser so für meinen Geldbeutel.. ich hab mich übrigens sehr über deinen Kommentar gefreut und dass wenigstens jemand „aus dem Internet“ meine Abwesenheit gemerkt hat :)
    Viele Grüße
    Marta

    Gefällt mir

    1. Hallo Marta
      Direkt bei mir vor Ort ist es auch nicht so spannend mit der Auswahl, aber ist dann ein kleines Highlight nach Zürich zu fahren und zu wissen, da gibt es spannende Läden mit interessanter Auswahl.

      An Läden mit süssen Jerseys für Kindern mangelt es irgendwie nie und für ein Kind braucht es ja nicht so viel Stoff, da ist der dann etwas höhere Meterpreis ja nicht so schlimm (wenn man ohnehin nur 30 cm braucht).

      Und ja deine Abwesenheit ist mir aufgefallen, vor allem auch da wir uns ja mehr ausgetauscht haben und ich deinen Blog auch gerne lese.
      Bei Blogs wo ich nur sporadisch reingucke und nur mal einen Kommentar alla hübsches Kleid hinterlasse, da merk ich es nicht so schnell, wenn da mal lange nichts kommt. Ich finde es nur sehr schade, wenn auf einmal auf einem gern gelesenen Blog so ohne irgendeinen Warnhinweis der Blog stillgelegt wird und verwaist.
      Und warum auch immer habe ich dich gedanklich in Stuttgart einsortiert, keine Ahnung warum.
      lg Sabine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.