Näh- & Modehoroskop • Der Stier

(read in English)

stier

Geschmackvoll, gepflegt, lebensfroh und kultiviert, das ist die Stierfrau. Manchmal ist sie sogar genusssüchtig und umgibt sich gern mit einem Hauch von Luxus. Aber sie wird nie über ihre Verhältnisse gehen. Sie ist mehr gefühls- als verstandesbetont, jedoch sehr willenstark. Und durch diese Zähigkeit und Ausdauer erreicht sie fast immer ihr Ziel. Das dem Stier eigene Streben nach Besitz und Absicherung erstreckt sich auch auf ihre unmittelbare Umgebung: sowohl im Arbeits- und Freundeskreis, wie auch im Liebes- und Familienleben ist die Stierfrau sehr besitzergreifend.

In ihren Ansichten ist sie konservativ und hält viel auf Tradition. Neuen Modetrends steht sie erst einmal skeptisch gegenüber. Sie legt Wert auf gute Qualität und sorgfältige Ausführung. Grelle Farben oder exzentrische Muster wird man bei ihr vergebens suchen. Bewusst verzichtet sie auf Schnörkel oder Rüschen, sie liebt es schlicht und klassisch. Blazer, Trenchcoat, Kleid, Kostüm, die elegante Bluse, alles in bester Qualität und eher unaufdringlichen Farben. Natürlich darf auch etwas Trachtiges nicht im Kleiderschrank fehlen, aber auch hier wird es nicht das modische Minidirndl sein sondern die edle Variante in Leinen oder traditionellen Musterkombinationen.

Da sie sehr vielseitig ist, ist sie auch für Outdoor Aktivitäten gut gerüstet: Jeans, Hoody oder auch ein schicker Handstrickpullover, praktische, wettertaugliche Jacken und entsprechendes Schuhwerk. Auf einer Wandertour wird man sie nie mit Sandalen, Ballerinas oder ähnlichem erwischen. Sie liebt es gerne bequem, unbekümmert und unkompliziert.

Extravaganz und modischer Wagemut sind nicht ihre Sache, sie hat auch nicht den Ehrgeiz ein Trendsetter zu werden, originelle Ideen sollte man nicht erwarten, dafür erspart sie sich (und anderen) modische Fehlgriffe und Peinlichkeiten. Sie weiß was Qualität ist, bei Material und Design, und findet mit ihrem sicheren Stilempfinden und ihrem Händchen fürs Schöne aus dem modischem Angebot genau das heraus, was sie wirklich kleidet.


Das Wort geht heute an zwei ganz unterschiedliche Nähbloggerinnen. Ela (@ela_die_fauchi) und Alina (bachnixen), die beide ihren eigenen Stil haben, schon irgendwie Stier sind, aber doch auch nicht ganz.

Den Anfang macht Ela: „Die Frage „Bin ich ein typischer Stier?“  ist für mich doch schwer zu beantworten. In vielen Punkten des Horoskops finde ich mich wieder. Willensstark, zäh und ausdauernd kommt mir bekannt vor. Auch wenn es noch so knifflig ist, irgendwie bekomme ich mein Nähwerk zu Ende und dann auch so, dass man meine Probleme beim Nähen nicht sieht. UFOs findet man bei mir selten. Es kommt vor, dass ich Abends zwischen Sofa und Nähmaschine hin und her hüpfe um noch heute mit meinem Projekt fertig zu werden.

Doch es gibt auch Punkte bei denen ich nur den Kopf schütteln kann… Schlicht? Für Outdooraktivitäten gerüstet? Elegante Bluse? Kostüm? Ich?? Kostüme gibt es bei mir nur zu Fasching. Somit ganz klar: Nein, das bin nicht ich! Bei mir spielt Farbe eine große Rolle. Ich mag es bunt und aussergewöhnlich. Vor Mustern und einem Mustermix habe ich keine Angst. Eine elegante Bluse oder ein Kostüm würde eventuell in flippigen Farben und/oder mit bunten Mustern bei mir zu finden sein. Selbst bei Auflügen würde ich eher zu Rock oder Kleid greifen als zur Trekkinghose. Bequem muss es bei mir sein, aber nicht so aussehen.

View this post on Instagram

Faschingsause gestern. Ganz ohne Worte unterwegs

A post shared by ela_die_fauchi (@ela_die_fauchi) on

Um so mehr habe ich mit freudigen Augen im Horoskop – denn das trifft zu mehr als 100% zu – über Tracht und Tradition gelesen. Ich liebe und nähe für mein Leben gerne Dirndl, Trachtenröcke und alles was damit zu tun hat. Das Integrieren von Tracht in meine tägliche Kleidung und die Kombination von Tracht mit „normalen“ Klamotten ist für mich immer wieder spannend und bereitet mir Freude. Oft wirkt Tracht im Alltag ganz anders. Viele merken erst beim zweiten Blick oder gar nicht, dass es sich um ein Trachtenteil handelt. Auch das Verwenden von Trachtenschnitten mit nicht dafür typischen Stoffen gefällt mir gut. Inwieweit man dann von einer „traditionellen Musterkombination“ reden kann ist jedem selbst überlassen. Ein Dirndl ist viel zu schade um nur ein paar Tage im Jahr getragen zu werden.“, Ela, @ela_die_fauchi

Und nun das Wort an Alina: „Stiere… die sind doch nur stur, oder? Schon, stur können wir sein. Obwohl: ich würde eher sagen, dass wir Stiere beharrlich sind, hartnäckig. Wir bleiben an einer Sache dran. Wenn uns was wichtig ist, finden wir einen Weg dorthin. Nicht immer gleich, aber irgendwann….

bachnixen_rotesshirt
Alina in ihrer Clarisse

Wir sind bequem, etwas träge, bestimmt nicht die Innovativsten und Kreativsten unter den Sternzeichen, doch wir sind genussvoll, geduldig, naturverbunden, sinnlich, ausgeglichen und besonnen. Den schönen Dingen des Lebens sind wir besonders zu getan, was wundert es da, dass viele von uns früher oder später mit Farben in Kontakt kommen und bei ihnen hängenbleiben. Sei es in der Malerei oder wie bei mir in der Näherei!

Ich LIEBE die farbliche Vielfalt meiner Stoffsammlung, die freilich größer ist, als sie sein müsste! Doch auch hier, bei den Farben und Formen der Stoffmuster liebe ich – ebenso wie bei den Schnittmustern – keine verrückten Experimente. Ich kaufe mir Stoffe, die mir gefallen, sie dürfen zeitlos sein. Die Farben ansprechend, die Muster, ebenso wie die Schnitte: alltagstauglich.

bachnixen_jeans
Ganz klassisch.

Ich glaub das ist es auch, was meine selbst genähte Garderobe am besten beschreibt: alltagstauglich! Ich mag einfache Schnitte, die passen! Ich brauch kein „Schischi“ und „Tütü“, keine Schnörkel und Unterteilungen, deren Sinn sich mir nicht erschließt. Meine Kleidungsstücke, nähe ich, um sie zu tragen. Am besten jeden Tag. Und wenns dann mal was „Schöneres“ oder etwas „Aufwendigeres“ wird, dann mag ich es gerne stilvoll. Schlichte Eleganz.„, Alina, bachnixen

bachnixen_blauerrock
Rock Rapunzel.

Die Schnittmuster-Empfehlung aus den 60ern

Nähhoroskop_Stier.jpg

Sie ist eine ausgeprochenen weibliche Vertreterin ihres Geschlechts. Von Gleichberechtigung und „Vermännlichung“ hält sie gar nichts. Courréges und Modegeometrie sind in ihrem Kleiderschrank nicht zu finden. Sie möchte – auch im Beruf – Frau sein und unterstreicht das ganz bewußt mit ihrer Kleidung. Sie kokettiert mit weiten Röcken, in denen sie sich graziös zu bewegen weiß. Sie zieht gern bewundernde Blicke durch aparten Modeschmuck oder elegante Hüte auf sich. Und sie hat einen ausgesprochenen Sinn für Farben, die sie geschickt einsetzt, um sich ins rechte (Mode-)Licht zu rücken.„, Neue Mode, 05/1966

Und? Passt das besser? Ela’s Meinung dazu: „Im Vergleich zum Horoskop aus der Neuen Mode 05/1966 im Vergleich zu eurem Horoskop bin ich wohl ein typischer Stier der 60er Jahre. Ich trage lieber Kleider und Röcke, unterstreiche vielleicht somit ganz bewusst mein „Frau sein“. Mein Beinkleid besteht aus weiten Röcken oder Kleidern. Aparter Modeschmuck ist vorhanden und Hüte trage ich auch gerne. Nicht zu vergessen „ …hat einen ausgesprochenen Sinn für Farben, …, um sich ins rechte (Mode-)Licht zu rücken.“: Ja das bin ich durch und durch. Das Horoskopmodell allerdings entspricht nicht ganz meinem Geschmack. Der Grundschnitt gefällt mir, doch so wie abgebildet würde es bei mir am Ende nicht aussehen. Ich würde ein paar persönliche Anpassungen vornehmen. Insgesamt betrachtet bin ich wohl doch ein typischer Stier… aber vielleicht aus einer anderen Zeit.„, Ela, @ela_die_fauchi

ela_horoskop
Gemütlich, aber eindeutig weiblich.

Schnittmuster

Die Outfits zusammen zu stellen, macht Spaß, aber ist teilweise richtig schwierig. Klassisch, aber nicht langweilig. Unsere beiden Stierdamen haben von doch kräftigen Farben geschrieben. In Ela’s Fall eigentlich gar keine Hosen. Daher ist es eine Mischung aus Kräftigen Farben, klassischen Farben und doch kleinen modischen Twists geworden. Eine richtig tolle Bluse in pink hätten wir auch gefunden, aber die hat einfach nicht zur restlichen Farbgebung gepasst…

Stier_Nähhoroskop

Sommeroutfit

  • Blazer: Für tolle Blazer ist die monatlich erscheinende Nähzeitschrift „Nähtrends“ die richtige Anlaufstelle. Eine weniger stark taillierte Variante wäre die Cabanjacke Schlendrian von Lotte&Ludwig.
  • Spitzenkleid: Das Jessica Kleid von Mimi G hätte die richtige Form – und es ist kostenlos zu erhalten. Eine tolle Variante wäre auch der Simplicity 8635 Jumpsuit in Spitze.
  • Retrokleid: Simplicity 8051 hat die Form, auch wenn andere Optionen für das Top. Fürs Oberteil bietet sich von Gertie Hirsch die Rita Bluse an. Ein Tellerrock daran, und der Look ist fertig.

Winteroutfit

  • Jacke: Einen Dufflecoat gibts u.a. mit ausführlicher Anleitung bei Grainline Studio. Alternativ dazu z.B. ein Burda-Modell mit toller Kapuze.
  • Rock: Faltenröcke können nach Tutorials genäht werden, es gibt jedoch auch Schnitte wie z.B. den Capone.
  • Bluse: Aufgrund der vielzähligen positiven Rückmeldungen verschiedenster Nähbloggerinnen wäre eine Option die Pussy Bow Bluse von Sew Over It. Etwas größer geschnitten und mit offenerem Ausschnittdetail UND mit als auch ohne Ärmel zu nähen wäre z.B. die Matcha Bluse von Sew Liberated.
  • Tasche: Merchant&Mills Jack Tar Bag trifft es ziemlich genau.

Spannend ist natürlich: Bist Du auch einer von den sturen Stieren? Haben wir den Stier getroffen? Und solltest Du inspiriert sein ein Stier-Outfit zu nähen, dann verlinke es doch beim Sternzeichen-Sew-Along von bachnixen.

Verlinkt zu Creadienstag, HoT, DienstagsDinge & CreateInAustria.


Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.