Farben wie dunkle Erde und Gestein – Ein Rucksack aus afrikanischer Shweshwe-Baumwolle

Am meisten beeindruckt mich fast die Unaussprechbarkeit mancher afrikanischer Wörter für unsere Zunge. Als Kinder haben meine Schwester und ich ein Traumland für unsere Phantasiegeschichten erfunden – wir hatten da so eine selbst ausgedachte Endlosgeschichte. Wir haben ganz intensiv den Atlas studiert, um nach einem besonders schönen Namen für dieses Wunderland zu suchen, und auf der Afrikakarte wurden wir fündig. Aber leider, kaum hatten wir die Seiten zugeschlagen, wussten wir schon wieder nicht genau wie es hieß …

Shweshwe Rücksack für Karlotta Pink am Fenster

Momentan versuche ich für mich zu ergründen, welche Bilder und Klischees ich mit Afrika verbinde und woher sie kommen. Afrikanische Muster üben jedenfalls mit ihrer Vitalität und Lebensfreude große Anziehungskraft auf mich aus und deshalb hat mir die Arbeit mit dem Shweshwe Stoff von Karlotta Pink große Freude bereitet.

Geworden ist aus dem tollen Stück Stoff ein einfacher Rucksack, der nach Lust und Laune erweitert werden kann. Meine Version gibt es heute mit Fototutorial, für alle die Lust zum Nachmachen haben, mit vielen kleinen Einzelheiten des Entstehungsprozesses.

Shweshwe Rücksack für Karlotta Pink fertig

Anleitung zum Rucksack a la PeterSilie&Co

Das Material:

50 cm x 80 cm Shweshwe Baumwollstoff, ein altes Hemd als Futter, ein Stück brauner Stoff für den Klappe (19 cm x 32 cm groß, doppelt zuschneiden) und die Riemen (122cm x 6cm, doppelt zuschneiden), diese Maße sind mit Nahtzugabe! Wenn der Stoff eher leicht ist, Vlieseline aufbügeln (auf den Außenstoff, das gibt dem Rucksack mehr Körper).

Für die Schlaufe zum Aufhängen (endgültige Breite 1,8 cm und Länge 18 cm), für die Knopfschlaufe (endgültige Breite 1 cm und Länge 30 cm).

Einen Knopf oder Druckknopf, eine Kordel von ca. 1 m, D-Ringe und Schieber zum Verstellen der Träger.

Der Taschenbeutel:

Den mit Vlieseline verstärkten Stoff zusammenklappen, die zweite Längs- und eine Breitseite schließen. Die Ecke schräg abschneiden.

Jetzt die Ecken der Breitseite (die Hände in die Tasche stecken, mit den Fingern in die Ecken greifen) und Längsseite auf Längsseite aufeinander legen, es entsteht eine „Bischofsmütze“.

Ca. 10 cm breit abnähen, wie auf den Abbildungen zu sehen, das ist der Taschenboden. Je nachdem wie breit du abnähst, entsteht eine länglichere oder quadratischere Grundfläche der Tasche.

Der Tunnelzug:

Am offenen Ende 3 cm umbügeln, unterhalb dieser Bügelkante brauchen wir in der vorderen Mitte zwei Löcher für die Kordel, mit der den Taschenbeutel zu schließen ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Löcher zu versäubern und so auch strapazierfähig zu machen, Ösen einschlagen z. B. oder Knopflöcher nähen. Ich habe sie mit braunen Stoff verstürzt.

Zuerst die Mitte festlegen dann zwei kleine Rechtecke symmetrisch auflegen, auf die schöne, rechte Seite des Stoffes. Die gewünschten Öffnungen (Rechtecke oder Quadrate) aufzeichnen und nähen. Dann einschneiden und verstürzen, bügeln (ist ein bisschen ein gewurstle) und füßchenbreit außen absteppen.

Den Tunnelzug festnähen und die Kordel einziehen. Der Taschenbeutel ist jetzt fertig.

Shweshwe-Ruchksack für Karlotta Pink 4

Die Klappe:

Als nächstes die Klappe zuschneiden, einen Teil davon mit Vlieselin verstärken. Ich habe zusätzlich noch 1cm dickes Vlies verwendet, damit die Klappe mehr Volumen erhält. Drei Seiten zusammennähen und wenden, die letzte Schmalseite von Hand schließen , absteppen (ca.1cm breit).

Shweshwe Rucksack klappe

Die Riemen:

Die Riemen zuschneiden, mit Vlieseline verstärken, zusammennähen, dabei eine Schmalseite offen lassen zum Wenden. Zum Wenden verwende ich gerne Pinsel oder Bleistifte je nach Stärke.

Shweshwe-Ruchksack für Karlotta Pink 5

Die Riemen bügeln und schmalkantig absteppen. Jetzt 11 cm von jedem Riemen abschneiden und jeweils einen D-Ring mit Zick-Zack-Stich befestigen.

Shweshwe Rücksack für Karlotta Pink Riemen

Dann die langen Riemen um das Mittelteil des anderen Rings legen und mit Zick-Zack-Stich festnähen.

Die Riemen durch die Schieber fädeln, wie auf den Fotos zu sehen, darauf achten, dass die Nahtseiten nach hinten kommen.

Den Rucksack schön auflegen, damit man die nahtlose Bodenkante gut erkennt, die kurzen Enden der Riemen feststecken und festnähen.

Die Schlaufe:

Die Schlaufe besteht aus einem Rechteck von 5 cm Breite und 18 cm Länge. Dieses Rechteck einmal  in der Längsrichtung zusammenbügeln, dann nocheinmal die Außenkanten zur Mitte bügeln, zusammenklappen, das ca. 1,8cm breite Band absteppen. Die Mitte markieren (Stecknadel), die Riemen und die Schlaufe symetrisch platzieren, festnähen.

Die Knopfschlaufe:

Diese ist genauso hergestellt wie die andere Schlaufe nur schmäler (engültige Breite 1cm). Nach dem Absteppen habe ich sie in die Hälfte gebogen und dreimal quer abgesteppt, dadurch entstanden quasi drei Knopflöcher und man kann je nach Volumen im Rucksack auswählen mit welchem man ihn verschließt.

Shweshwe Rucksack Knopfschlaufe2 uu

Man hätte die Schlaufe für den Knopf auch zwischenfassen können, ich war mir aber nicht sicher ob ich den Knopf oder einen Druckknopf verwenden werde, daher habe ich diese Schlaufe sehr einfach unten angesteppt. Das hat jetzt gar nicht recht schön ausgesehen und deswegen ließ ich mir noch eine kleine versteckte Verzierung einfallen.

Auf der Außenseite der Klappe habe ich 5 kleine Spitzentäschchen made in Switzerland von Jacob Schläpfer (ein Geschenk von meiner Tochter) appliziert, die Farben passten hervorragend und irgendwie gefiel mir der Gedanke: Afrikanische Shweshwe-Baumwolle trifft St. Gallener Spitze.

Shweshwe-Ruchksack für Karlotta Pink Spitzenappl

Die fertige Klappe wird jetzt genau über die Riemen platziert und festgesteppt.

Shweshwe Rücksack für Karlotta Pink Riemen und Deckel1

Das Futter:

Es wird am besten gleich mit dem Taschenteil zugeschnitten und genauso gearbeitet (ohne Vlieseline). Weil ich ein Hemd verwendet habe, musste ich es mehrmals stückeln, der Hemdrücken ergibt eine Seite, als zweite Seite habe ich das Vorderteil mit der Brusttasche gewählt, sie verwendete ich gleich als Innentasche, nur musste ich das Teil etwas verbreitern.

Weil es praktisch ist, gibt es auch einen am Taschenfutterboden festgenähten Karabiner am Band. Das Futter kann ca 3cm kürzer sein als der Außenstoff. Die Oberkante umbügeln, Ecken auf Ecken feststecken, sorgfältig einfügen und mit der Hand festnähen.

Das Allerletzte ist der Knopf – ca. 17 Zentimeter von der unteren Bodenkante in der Mitte festnähen.

Verlinkt zu RUMS, Taschen und Täschchen und Blogsommer.


Fazit: Taschennähen ist wegen der vielen „Kleinigkeiten“ aufwendig, bietet aber zahlreich gestalterische Möglichkeiten, mein Rucksack ist ein relativ einfaches Modell , also viel Spass damit!

Stoff: afrikanischer Shweshwe-Baumwolle von Karlotta Pink – im Rahmen der Koorperation für dieses Projekt zur Verfügung gestellt, altes Herrenhemd und Uni-Baumwollstoff aus dem Stofflager

Blogtour: PeterSilie&Co sind natürlich nicht die Einzigen, die etwas tolles aus den Shweshwe-Stoffen gezaubert haben. Schau doch auch bei Brennnesselein, Kreamino, Fine Fabrics und TilliT  … vorbei!

ShewShew Rucksack


8 Gedanken zu “Farben wie dunkle Erde und Gestein – Ein Rucksack aus afrikanischer Shweshwe-Baumwolle

  1. Ein wunderschöner Rucksack und die Stoffwahl gefällt mir sehr gut! Danke für die detailierte, schön gemachte Anleitung. Ich gestehe, ich scheue mich ein wenig vor den vielen „Kleinigkeiten“ beim Taschennähen..

    Gefällt mir

  2. Sehr, sehr cool, der Rucksack! Und schick! Und individuell! Nette Idee mit den Applikationen und das Muster gefällt mir wirklich sehr. Vielen Dank auch für die ausführliche Bebilderung nebst Anleitung. Schon lange trage ich mich mit dem Gedanken, mir einen Rucksack selbst zu nähen – allerdings müsste der dann aber Reißverschlüsse haben und absolut regenfest sein. Aber nun weiß ich zumindest, wie man schon mal die Grundform zustande bekommt. Viel Spaß noch mit dem hübschen Begleiter wünscht Mrs Go

    Gefällt mir

    1. Ich hab über Reißverschlüsse nachgedacht , tatsächlich hatte ich schon einen dabeiliegen , entschied mich aber anders. Was die Wetterfestigkeit betrifft ist es wohl eine Entscheidung des Aussenmaterials. l.g. Silvia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s