Pinkes Bondi Dress von Tessuti Fabrics

Das Bondi Dress ist nach dem berühmten Bondi Beach in Australien benannt. Den Strand wird das Kleid wahrscheinlich nicht so schnell sehen, aber die Sonne dafür schon – im Gegensatz zur ersten Variante, die immer noch in der UFO-Box auf mich wartet.

Aber mal ganz von Anfang an. Das Bondi Dress hat mich sofort angesprochen, und so kam das Schnittmuster aus dem fernen Australien ins graue Deutschland. Zu dem Zeitpunkt, als ich mein erstes, wie bereits geschrieben noch unfertiges, Kleid begonnen habe, war ich ein Neuling im Nähen. Und habe mich ganz brav an die Anleitung gehalten. Und die hat mich etwas in die Irre geführt.

In vielen Indie-Patterns gibt es den Schritt der Nahtverstärkung. In Australien scheint es dafür ein sehr praktisches „tear-away vilene“ zu geben. Ich bin daher sehr brav ins Nähzubehörgeschäft gestapft und habe das beste europäische Äquivalent gekauft: Stickvlies. Dieses wird an die Ausschnittskanten aufgenäht und nach dem Anbringen des Schrägbandes wieder weggerissen. Ich kann mitteilen: Das Stickvlies ist so fest und dick, sodass es absolut ungeeignet für diesen Schritt ist. Keine Fixierung ist viel besser – so geschehe bei dieser Version.

Das Schnittmuster an sich ist relativ simpel. Ein Sack, wie mein Partner, es so liebevoll bezeichnet. Und obwohl ich mich sehr wohl in meinem pinken Sack fühle, so schlecht hat es sich fotografieren lassen. Da ich aber ein Fan des „amerikanischen Ausschnitts“ bin, habe ich gleich ein zweites genäht.

Vernäht habe ich 2m pinken Handlooms von Karlotta Pink. Der Stoff ist nicht durchsichtig – bei meiner Leinenversion bin ich mir da nicht so sicher – und fällt gut. Das einzige doof ist: Das Häckchen hinten, das den Schlitz eigentlich verschließen sollte, geht ziemlich sofort wieder auf. Ist dem Fotografen zwar aufgefallen, aber nicht als Fehler. Ich werde da wohl nochmal dran müssen: Ev. doch eine Schlaufe häkeln?!

Ein Foto von hinten, war jedoch aus einem anderen Grund ein Muss. Da ich im Lockdown spontan Lust hatte, mich an Scrunchies zu versuchen, gab es ein farblich passendes. Die erste Version – typisch wissenschaftlicher Theoretiker, der ich bin – war natürlich nicht mehr wendbar.

Fazit: Luftig, locker, perfekt! Ich freue mich es morgen ins Büro anzuziehen!

Schnittmuster: Bondi Dress von Tessuti Pattern – Größenwahl lt Oberweite, die kleinere der beiden Größen zw. denen ich lag

Stoff: Pinker Handloom von Karlotta Pink


15 Gedanken zu “Pinkes Bondi Dress von Tessuti Fabrics

  1. Der „Sack“ steht dir hervorragend!
    Leider irritieren mich solche Aussagen meiner Liebsten immer.
    Ein Kleidungsstück, das ich zunächst sehr mochte, lässt dann Zweifel aufkommen.
    Lass dich also bitte nicht irritieren ;-)
    Es sieht super aus!
    Und es scheint perfekt für heiße Tage!
    Viele Grüße Christina

    Liken

  2. Schönes, luftiges, pinkes Kleid im Sixties-Style. Du kannst die frische Farbe und den amerikanischen Ausschnitt gut tragen! Da kann es im Büro und auch sonst heiß hergehen :).Durch die Wahl der Schuhe und Accessoires kannst du das Kleid sehr vielseitig stylen. (Der passende Scrunchie ist super zu dem Outfit.) Da kannst du es oft tragen und hast viel Spaß damit, sehr schön!
    Bei dem Häckchenverschluss könnte auch ein gefühlvolles! Zusammendrücken mit einer Zange Soforthilfe leisten. Ich habe damit schon nervige BH-Verschlüsse gezähmt.
    Und das mit den Scrunchies ist mir auch schon passiert… (Ich habe es mir jetzt tatsächlich ordentlich aufgeschrieben und gucke vor Stirnbändern und Loops auch immer noch mal drauf, ist besser als auftrennen…) HG ellisschneiderfee (Johannisbeeren statt Bougainvillea finde ich übrigens einen sehr kreativen Ersatz:))

    Liken

  3. Ich liebe diese schlichten Kleider, die aber immer alles andere als langweilig wirken. Das ist ein wirklich toller Schnitt und eine schöne Farbe. Steht Dir hervorragend.
    Liebe Grüße,
    Julia

    Liken

  4. Süßes Kleid, mit der Weite kannst du bei der Hitze sicher einen kühlen Kopf bewahren. Die Farbe macht mir schon beim Anschauen direkt gute Laune :) Sehr gelungen!
    Viele Grüße
    Jenny

    Liken

  5. Immer diese Partner. 😂ich habe letztens auch eins in A-Linie genäht (Venus von i am patterns) und es wurde ebenfalls als Sack bezeichnet 😂 Ich find deins schön und es wird ein toller Sommerbegleiter. Vielleicht sollte ich mal meines endlich fertig stellen und Knöpfe annähen… 😆

    Gefällt 1 Person

    1. Die Venus ist sicher auch ein hübscher Sack geworden bzw wird noch einer – schon der Name! Aufgrund des guten Wetters, und meiner guten Erfahrung mit meinem pinken Sack, kann ich eine Fertigstellung nur empfehlen!
      VG, Anna =)

      Liken

Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.