Wau Wau Wau – Gestickte Hunde

Zufälligerweise habe ich in den letzten Monaten einige Hundebesitzer beschenkt und was macht einen Hundebesitzer glücklich? Richtig, Schnickschnack für den Hund oder ein Portrait von seinem Liebling.

Nicht ganz so seriöse Hundeportraits

Die ersten drei Hundeportraits enstanden im Rahmen des #secretsewingswap zu Weihnachten auf Instagram. Ich bekam Sara zugelost und durchstöberte eifrig ihr Profil um zu entscheiden, was ich ihr schenken würde. Klar war ziemlich schnell: Stoff aus meinem Lager, ein bisschen Schokolade (Schweiz und so), eine nette Karte, ein bisschen Schnickschnack … Wichtig war, dass nicht mehr als 10 Pfund ausgegeben werden durften – beim Kauf, der Wert der Geschenke aus dem eigenen Fundus ist egal.

Außerdem wußte ich sofort, dass ich als begeisterte Stickerin, je ein Portrait von Sara’s Hunden machen würde. Nicht ganz seriös und naturalistisch wollte ich arbeiten, dazu waren die Bilder ihrer Hunde auf Instagram nicht aussagekräftig genug. So griff ich auf das Buch „I love my Dog Embroidery“ zurück (hier schon einmal vorgestellt) und wählte insgesamt drei Hundeportraits aus, die mir erstens gefielen, Humor hatten und ihren zwei Hunden schon ähnlich sahen. Zuerst stickte ich den Hund in der Badewanne und konnte mich gleich einmal nicht mehr von der Stickerei trennen.

Dann ich stickte ich den braunen Hund (July) im Bienenkostüm und passte die Vorlage leicht an, sodass das Portait ihr mehr ähnelte und den weißen Hund (Milli) im Dinosaurierkostüm (erneut mit leichten Anpassungen bei der Vorlage). Endlich ging das Paket auf die Post und ich war sehr gespannt, wie die beiden Portraits ankamen. Die Kurzfassung: Sehr gut und ich hatte bei der Kostümwahl für die beiden Hunde, ohne es zu wissen, voll ins Schwarze getroffen, da ihr Vater aus einer Imker Familie stammt und der weiße Hund Milli im Scherz öfters Millisaurier genannt wird, da sie schon etwas älter und grummelig ist.


Ein sehr seriöses Hundeportrait

Mein nächstes Hundeportrait entstand im Februar im Rahmen des Sticktausches von thetravellingpatchcollectiv auch auf Instagram. IG scheint die beliebteste Plattform bei Stickern zu sein um ihre Arbeit zu präsentieren, aber es passt ja auch sehr gut zur Stickerei. Da wird in unregelmäßigen Abständen ein Aufruf gestartet und jeder der Lust hast, kann mitmachen. Der Versand ist international oder national, je nach Wunsch. Jeder bekommt einen Partner zugewiesen, man lernt sich kennen und stickt etwas füreinander. Es muss auch kein Aufnäher sein, wichtig ist handgestickt und natürlich mit Bezug auf seinen Tauschpartner. Ich hatte mit meiner Partnerin Beth (UK) von Yellowfredcreativ ausgemacht, dass wir uns gegenseitig überraschen. Ich habe mir nur gewünscht, dass ich ihre Stickerei rahmen kann. Dafür haben wir vorab einen Rahmen bei Ikea ausgesucht, den ich dann gekauft habe. Beth hat sich einen Aufnäher gewünscht.

Auch hier war schnell klar: Hundeliebhaber. Da werde ich etwas mit ihrem Hund machen oder etwas rund um den Hund. Ich konnte mich allerdings ewig nicht entscheiden. Bis ich dann, wie üblich, knapp dran war. Also entschied ich mich für ein realistisches kleines Hundeportrait. Ich dachte mir je kleiner desto leichter und umso schneller bin ich fertig …

Da keines der Fotos von ihrem Hund auf ihrem Account für meine Zwecke taugte, suchte ich mir einfach online ein passendes Portrait eines schwarzen Labradors heraus, schaute mir ein paar gestickte Hundeportraits an, insbesonders die schwarzen Hunde. (Da dachte ich mir bei ein, zwei weniger gelungenen, das kann ich besser.) Und fing an zu sticken und wenig überraschend, wie das Portrait halbfertig war, fand ich es absolut scheußlich. Aber dank knapper Deadline riess ich mich am Riemen und fügte fehlende Glanzlichter hinzu, verfeinerte die Schattierungen, verbesserte noch ein paar Details. Und auf einmal sah der Hund nach Hund aus und nicht nach schwarzem hundeförmigen Fleck. Vor allem die Glanzlichter auf der Nase und die weissen Härchen rund ums Maul machten viel aus.

Danach ging es um die Ausgestaltung des Hintergrunds, auch hier war ich wieder unsicher. Ich fing zuerst an rund um den Hund kleine Karotten, Bananen und Brokoli zu sticken, die ungewöhnlichen Lieblingssnacks des Hundes Ebs. Es war mir schließlich aber etwas zu viel. Ich hatte einfach Angst, dass der Hund untergehen würde und trennte nochmal alles raus. So machte ich nur dezente Linien im Hintgrund und dann noch einen schlichten Rand.


Ein süßes Hundeportait

Beim nächsten Exchange vom „The Travelling Patch Collective“ bekam ich wieder eine Hundeliebhaberin zugelost, dieses mal allerdings ein Chihuahua. Wo sind die Katzenliebhaber? Wieder einmal wusste ich ewig nicht was ich sticken sollte, denn ein realistisches Hundeportrait musste nicht wieder sein. Ich wusste sonst allerdings auch nicht so recht, was für sie passen könnte, da ihr Profil nicht sonderlich hilfreich war – mehrheitlich darauf ausgerichtet Häkelpuppen zu verkaufen und dementsprechend nicht sehr persönlich. Und zu meinen Nachfragen zu Vorlieben und dergleichen kam auch nicht so viel heraus …

Irgendwann bei einem langen Videochat mit meiner Schwester fing ich an herumzukritzeln und entwickelte langsam mein Design, ihr Monogramm, ihr Hund und ein bisschen Deko rundherum. Danach ging es auch schon los mit dem Sticken. Da die ganze Stickerei mehrheitlich aus Linien und Punkten besteht und keinen gefüllten Flächen, kommt man gut voran und da es sehr abwechslungsreich war, hat es auch viel Spaß gemacht. Es gibt nichts schlimmeres als eine Stickerei an der einem die Lust vergeht, warum auch immer und man sich dann doch fertig quält. Nicht das ich nicht selber einige unfertige Stickereien herumliegen habe.

Da ich an der Stickerei echt Spass hatte und auch einige Freundinnen, die schon vorab das Fotos sahen, das Design sehr süß fanden, habe ich mich dazu entschlossen es weiterzuentwickeln. Das Design in drei Varianten findet ihr jetzt hier.

Ein kleiner Teaser …

Das sind also gesammelt meine Hunde, gestickt natürlich … Im echten Leben ist Bruno unser Star.


9 Gedanken zu “Wau Wau Wau – Gestickte Hunde

  1. Oh,wouh der schwarze Labby ist ja mein Favorit der ist ja super gut gelungen! Also ich konnte schwören das der sich gleich über die Schnauze leckt. Aber auch die Anderen Wuffs sind super schön.
    Liebe Grüße, Marita

    Liken

  2. Wirklich sehr schön geworden. Alle ihrer besonderen Art.
    Und das erinnert mich daran, dass ich ja nun mal endlich meine Hemmschwelle überwinden und mit der Stickerei anfangen könnte.
    Genug Zeit habe ich ja gerade…
    Grüße!

    Liken

  3. Wunderhübsch sind die Hundestickereien. Der schwarze Hund ist auch mein Favorit. Aber der kleine Hund ist auch sehr knuddelig. Sehr gelungen. Gratulation
    LG
    Lila-cat

    Liken

  4. Boah, wie süß! Da ist ja einiges an Hunden zusammengekommen bei Dir in den letzten Monaten. Das Chihuahua Design gefällt mir am besten, da stimmt einfach alles. Bin sehr gespannt auf Deine Vorlage! Im Juni haben wir ja Thema „Monogramm“ bei den Stoffspielereien, da käme Deine Vorlage ja auch total passend! Liebe Grüße, Gabi

    Liken

    1. Ich möchte das Design Ende diesen Monats rausbringen. Samples sind gestickt und jetzt bin ich noch gespannt was meine Tester daraus machen.
      Und ja wenn man ein Auge zudrückt, dass es dann nur ein Buchstabe ist (wofür Monogramm auch ursprünglich stand), ist es perfekt für das Thema Monogramm.
      LG Sabine

      Liken

Schreibe eine Antwort zu sabinemichaela Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.