Zero Waste Fashion von SO! Pattern – Ein wunderschöner Kimono

Kimono indisch14

*** Kooperation mit Karlotta Pink und SO! Pattern ***

Ich bin ganz begeistert von den Kimonovarianten von SO!Pattern. Zero Waste Fashion – das ist das Thema schlechthin für mich. Ich bin nicht besser als andere Frauen, ich habe manchmal meine Kleider richtig satt, möchte auch immer wieder mal was Neues im Schrank, und ich nähe sehr gerne. Dabei entsteht, je nachdem wie klug und geschickt man berechnet, immer wieder eine Menge Abfälle. So ein Typ wie ich sammelt diese natürlich. (Wer weiß, wer weiß, man könnte doch das eine oder andere nochmal brauchen.) Kann man wirklich. Dann habe ich wieder einen Resteverwertungsanfall: Polster, Läufer und  Mixmaxjacken, Pullis … Ich genieße mein tolles Restchendepot, aber, abgesehen davon, dass man Baumwoll- und Leinenstückchen viel leichter verarbeiten kann wächst mein Reste-Depot erstaunlich schnell und Jerseyabfälle oder Strickstoffreste sind sehr schwierig für mich! Kurz gesagt, im Idealfall ergeben sich gleich wenig bis keine Abfälle.

Der Kimono ist ein großartiges Beispiel für exakte Stoffberechnung und optimale Nutzung. Schon im historischen Japan wurde die Stoffbahn exakt für einen Kimono gewebt, ein schmaler Ballen in Länge und Breite genau berechnet für ein Kleidungsstück. SO! Pattern greift dieses Thema auf und hat ein sehr schön ausgeklügeltes Schnittschema entwickelt, das sich ideal für Stoffbreiten von 1,10cm eignet. Sehr schön finde ich die beiden Richtungen des Zuschnitts, die Stefanie von SO!Pattern ausgearbeitet hat, quer, eben für Bordürenstoffe, oder längs, je nach Musterung. Auch die alternativen Ärmel gefallen mir sehr gut, das waren für mich einige Überlegungen, soll ich das Muster weiterlaufen lassen oder nicht? Ich habe mir eine Menge japanische Kimono angesehen: Man sieht Quer- und Längsgemustere gleichermaßen.

Vor einiger Zeit habe ich bereits einmal einen Kimono für Sabine genäht. Es war eine echte Tüftelarbeit: Wieviel Stoff ist da, wie lang soll er werden, wird sich alles ausgehen? Passen dann die Proportionen auch wirklich? Es war ein langer Prozess inklusive kleinem Modell für die Miniaturschneiderpuppe, um die Maße zu kontrollieren. Da hat es mich umso mehr gefreut, als ich die schönen technischen Zeichnungen sah, und gleich für drei Varianten. Gut gemacht! Ich nähe bereits meinen vierten Kimono …


Fazit: Dass der Kimono ein sehr schönes Kleidungsstück ist, wissen wir alle, aber jetzt hat man auch eine sehr gute Ausgangsbasis zur Hand.

Schnitt: Kimono, Zero-Waste Fashion von SO! Pattern, ein Onesize Schemaschnitt in unterschiedlichen Längen unter Berücksichtigung verschiedener Stoffbreiten – zu meiner kurzen Version geht’s hier entlang

Stoff: Indischer Blockprint auf hauchzarter Baumwolle von Karlotta Pink

Kimono indisch13

 


Kommentar verfassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.